Lufthansa Technik betreut Eurowings-Langstreckenflotte

08.02.2016 - 11:40 0 Kommentare

Die Langstreckenflotte der Eurowings wird von Lufthansa Technik an der Heimatbasis der Airline am Flughafen Köln-Bonn betreut. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt getroffen.

Eine Maschine der Eurowings vor einem Hangar von Lufthansa Technik. - © © Lufthansa Technik -

Eine Maschine der Eurowings vor einem Hangar von Lufthansa Technik. © Lufthansa Technik

Die Betreuung der Eurowings-Langstreckenflotte durch Lufthansa Technik ist jetzt vertraglich fixiert worden. Eine entsprechende Vereinbarung wurde mit Sunexpress Deutschland getroffen, die für die Lufthansa Group unter der Marke Eurowings Interkontinentalflüge aus Deutschland durchführt, teilte das Wartungsunternehmen mit. Sie gilt ab sofort für bis zu sieben Flugzeuge des Typs Airbus A330-200 der Airline.

Bereits zuvor hatte Lufthansa Technik die Eurowings-Langstreckenflotte mit betreut, wie ein Sprecher auf Nachfrage sagte. Mit dem Vertrag sei die Zusammenarbeit nun auf einer langfristigen Basis festgeschrieben worden.

Teil des Vertrags ist auch eine integrierte Komponentenversorgung, wie es weiter hieß. Dazu gehören die Überholung von Komponenten, Transportdienste, das Ersatzteil-Pooling und Material-Leasingservices an der Heimatbasis der Eurowings-Langstreckenflotte am Flughafen Köln-Bonn.

Mit umfangreichen Ingenieursleistungen plant, verwaltet und überwacht Lufthansa Technik die Wartung der Eurowings A330-Flotte und übernimmt außerdem die Wartung der Maschinen am Standort Köln, hieß es in der Mitteilung.

© dpa, Oliver Berg Lesen Sie auch: Eurowings verschiebt neue Langstreckenziele

Eurowings ist derzeit mit zwei Langstreckenjets vom Typ Airbus A330 unterwegs, zudem wird eine Maschine der Tuifly über Eurowings vermarktet. Derzeit werden zehn Fernziele angeflogen. Im April und Mai soll die Eurowings-Flotte um insgesamt zwei Airbus-Langstreckenjets wachsen.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel. Politik fordert von Lufthansa Kulanz bei Air-Berlin-Tickets

    Wenn Air Berlin Ende des Monats den Betrieb einstellt, ergibt sich auf vielen Strecken ein Monopol. Nach dem Willen von Bundesjustizminister Heiko Maas soll Lufthansa daher die sonst verfallenen Tickets akzeptieren. Auch die Empörung über die Gehaltsgarantien für den Air-Berlin-Chef ist groß.

    Vom 19.10.2017
  • Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin Tuifly gerät mit Air-Berlin-Zerschlagung in Bedrängnis

    Viele Tuify-Mitarbeiter fliegen aktuell noch zu komfortablen Konditionen im Auftrag der Air-Berlin-Tochter Niki. Nach dem Verkauf an Lufthansa muss Tui aber mit einer reduzierten Flotte planen. In der Folge drohen Entlassungen.

    Vom 18.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus