Lufthansa Technik und Berlin streiten um Wartungszukunft

30.01.2019 - 16:30 0 Kommentare

Der Kranich lässt die Zukunft des umfangreichen Wartungsgeschäfts in Berlin offen. Nun zeigt ein internes Schreiben: Lufthansa Technik wollte länger in Schönefeld bleiben, der Airport-Betreiber musste dies wegen des BER ablehnen, unterbreitete aber ein anderes Angebot.

Mitarbeiter von Lufthansa Technik. - © © Lufthansa Technik AG  - Gregor Schläger

Mitarbeiter von Lufthansa Technik. © Lufthansa Technik AG /Gregor Schläger

Die Diskussion um den zukünftigen Wartungskapazitäten der Lufthansa Technik (LHT) am Standort Berlin entwickelt sich zu einem Streit zwischen Unternehmen und Flughafenbetreiber. Man hätte den Mietvertrag für den Hangar in Schönefeld über März 2021 hinaus verlängern wollen, was aber die Flughafengesellschaft abgelehnt hatte, heißt es in einer internen Mitteilung der Kranich-Techniktochter, die airliners.de vorliegt.

Man arbeite daran "auch in Zukunft möglichst vielen Mitarbeitern eine Beschäftigung am Standort anbieten zu können", heißt es in dem LHT-Schreiben. "Erschwert wird dies unter anderem durch den trotz der Beteurungen der Flughafenleitung weiter unsicheren Eröffnungszeitpunkt des BER und die Unklarheit über die bislang in der Folge vorgesehene Verlagerung des Flugbetriebs von Tegel nach Schönefeld."

LHT unterschrieb Verlängerungsvertrag

Ein Sprecher des Flughafenbetreibers FBB sagte zu airliners.de, dass man den Vertrag nicht länger als um sieben Monate erneuern konnte, da die Fläche um den ehemaligen Interflughangar im Zuge der BER-Masterplanung anderweitig genutzt würde. Den Vertrag hatte Lufthansa Technik unterschrieben.

Doch: "Zuvor haben wir dem Unternehmen einen über mehrere Jahrzehnte dauernden Erbaurechtsvertrag angeboten." Nur dieser sei bis zum Verstreichen der Frist Ende vergangenen Jahres nicht unterschrieben worden; "daher haben wir anschließend die siebenmonatige Verlängerung angeboten."

Verlässt die Base-Maintenance Deutschland?

Vergangene Woche hatten LHT-Mitarbeiter moniert, dass das Unternehmen die Zukunft der großen Checks (Base-Maintenance) in der Hauptstadt bislang offen ließ. Schließlich wisse man nicht, wie es im Frühjahr 2021 weitergehe. Diskutiert wird intern offenbar auch, dass die Base-Maintenance Deutschland komplett verlasse. Der Konzern will sich auf Anfrage nicht dazu äußern.

© Lufthansa Technik, Sonja Brüggemann Lesen Sie auch: Lufthansa-Techniker sorgen sich um Berliner Hangar

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Change Room von Diehl Aircabin GmbH Erneuter Warnstreik bei Diehl Aviation in Hamburg

    Die Mitarbeiter beim Zulieferer Diehl Aviation legen die Arbeit nieder, um gegen den geplanten Personalabbau am Standort Hamburg zu protestieren. Das Unternehmen will Teile der Produktion nach Ungarn auslagern.

    Vom 16.05.2019
  • Eine Animation eines Airbus A320 in Ausstattung. Die Luxus-Jets der VIPs

    Reportage Lufthansa Technik bietet neben Dienstleistungen im Bereich MRO auch Umbauten an, durch die ein Jet zur VIP-Maschine wird. airliners.de bietet einen Einblick in die Wünsche der Superreichen.

    Vom 05.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus