Lufthansa Systems erweitert Lido um Hindernisdatenbank

23.02.2017 - 15:55 0 Kommentare

Lufthansa Systems hat ihr Flugnavigationssystem Lido um ein Modul zu Bodenhindernissen erweitert. Gepflegt werden rund eine Million feststehende und mobile Objekte, die eine Gefahr für den Flugverkehr darstellen könnten, teilte das Unternehmen mit.

Vom Menschen errichtete Hindernisse wie Wolkenkratzer, Brücken oder Windräder unterliegen ständigen Veränderungen. - © © Lufthansa Systems  -

Vom Menschen errichtete Hindernisse wie Wolkenkratzer, Brücken oder Windräder unterliegen ständigen Veränderungen. © Lufthansa Systems

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • "Lido/Flight 4D" berechnet für jeden Flug die optimale Route auf Basis von Wetterdaten und eventueller Restriktionen. Russischer Carrier schließt Vertrag mit Lufthansa Systems

    Ural Airlines hat einen langfristigen Vertrag über IT-Lösungen mit Lufthansa Systems geschlossen. Dabei geht es laut Mitteilung um die Bereiche Flugplan- und Crewmanagement, Flugbetriebssteuerung sowie die Flugwegplanlösung "Lido/Flight 4D".

    Vom 04.12.2017
  • Ramp Agents der Acciona in Berlin-Tegel. Chat-Lösung soll Flugzeugabfertigung vereinfachen

    Ade Funkgeräte: Mit der Kurznachrichten-App "mCabin/Messenger" von Lufthansa Systems sollen Kabinencrew und Bodenpersonal miteinander einfacher kommunizieren können. Ein rollenbasiertes Zugriffssystem soll das ermöglichen.

    Vom 26.09.2017
  • Screenshot der Eurowings-Homepage. Eurowings-Homepage vorübergehend offline

    Homepage und App von Eurowings sind Anfang kommender Woche offline. Von Montag, 4. Dezember, 20 Uhr bis Dienstag, 5. Dezember, vier Uhr würden laut Airline Wartungsarbeiten durchgeführt. Check-Ins stehen schon vorher zur Verfügung.

    Vom 30.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus