Lufthansa Systems erweitert Lido um Hindernisdatenbank

23.02.2017 - 15:55 0 Kommentare

Lufthansa Systems hat ihr Flugnavigationssystem Lido um ein Modul zu Bodenhindernissen erweitert. Gepflegt werden rund eine Million feststehende und mobile Objekte, die eine Gefahr für den Flugverkehr darstellen könnten, teilte das Unternehmen mit.

Vom Menschen errichtete Hindernisse wie Wolkenkratzer, Brücken oder Windräder unterliegen ständigen Veränderungen. - © © Lufthansa Systems  -

Vom Menschen errichtete Hindernisse wie Wolkenkratzer, Brücken oder Windräder unterliegen ständigen Veränderungen. © Lufthansa Systems

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ramp Agents der Acciona in Berlin-Tegel. Chat-Lösung soll Flugzeugabfertigung vereinfachen

    Ade Funkgeräte: Mit der Kurznachrichten-App "mCabin/Messenger" von Lufthansa Systems sollen Kabinencrew und Bodenpersonal miteinander einfacher kommunizieren können. Ein rollenbasiertes Zugriffssystem soll das ermöglichen.

    Vom 26.09.2017
  • Ein Passagier checkt Anzeigetafeln am Flughafen Tegel. Amadeus-Probleme führen zu Verzögerungen

    Erhebliche Probleme in den Buchungssystemen haben am Donnerstagmorgen den weltweiten Luftverkehr behindert. Grund war eine Panne beim IT-Dienstleister Amadeus, wie dieser in Madrid bestätigte. Bei zahlreichen Gesellschaften funktionierten deswegen am Vormittag die Systeme etwa zum Check-in nicht.

    Vom 28.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus