Lufthansa beruft Svensson als neuen Finanzvorstand

04.07.2016 - 09:55 0 Kommentare

Die Lufthansa hat einen neuen Finanzchef gefunden: Der Schwede Ulrik Svensson übernimmt den Posten. Er war von 2003 bis 2006 als Finanzchef bei einer Airline tätig, die heute zur Lufthansa Group gehört.

Wird neuer Finanzvorstand der Deutschen Lufthansa AG: Ulrik Svensson  - © © Lufthansa -

Wird neuer Finanzvorstand der Deutschen Lufthansa AG: Ulrik Svensson © Lufthansa

Die Lufthansa hat den Schweden Ulrik Svensson als neuen Finanzvorstand berufen. Der 55-Jährige übernehme das Finanzressort zum 1. Januar 2017, erklärte der Konzern in Frankfurt am Main. Er folgt damit auf Simone Menne, die im Einvernehmen mit Vorstand und Aufsichtsrat zum 31. August 2016 aus dem Vorstand ausscheidet. Bis zum Amtsantritt von Svensson wird Vorstandschef Carsten Spohr das Finanzressort mitführen.

Svensson bringe Branchenkenntnisse und einschlägige Erfahrungen als Finanzvorstand einer Fluggesellschaft mit und habe jahrelang erfolgreich als Vorstandchef einen internationalen Verbund börsennotierter Unternehmen aus verschiedenen Branchen geleitet, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Mayrhuber. Er habe breite, internationale Erfahrungen und ausgewiesenen Expertise in der Luftfahrtindustrie.

© dpa, Fredrik von Erichsen Lesen Sie auch: Lufthansa-Finanzchefin Menne verlässt Konzern

Svensson, der am 27. Juni 1961 im schwedischen Varberg geboren wurde, ist seit 2006 Vorstandschef der börsennotierten Investmentgesellschaft Melker Schörling AB (MSAB). Zuvor war er drei Jahre lang Finanzvorstand von Swiss International Airlines. Laut der Lufthansa-Mitteilung wirkte er maßgeblich an der Sanierung der Fluglinie und ihrer anschließenden Übernahme durch die Lufthansa mit.

Von: ch, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018
  • Maschine von Eurowings. Brussels und Eurowings stecken Bereiche ab

    Der Lufthansa-Zukauf Brussels Airlines soll in die Kranich-Low-Cost-Plattform Eurowings integriert werden - lange war offen, wie das passieren soll. Nun scheint Carrier-Chef Dirks eine Antwort zu haben.

    Vom 09.07.2018
  • Reisende stehen am Flughafen Berlin-Tegel am Check-in-Schalter der Lufthansa-Tochter Germanwings. Lufthansa gibt Germanwings Überlebensgarantie

    Die Marke Germanwings verschwindet vom Markt - die Billigplattform der Lufthansa ist jetzt Eurowings. Doch der Mutterkonzern gibt den Mitarbeitern des Germanwings-Flugbetriebs nun nach airliners.de-Informationen eine Bestandsgarantie bis Juni 2022.

    Vom 15.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus