Lufthansa interessiert sich für Sunexpress-Komplettübernahme

22.12.2016 - 16:29 0 Kommentare

Die Lufthansa setzt nach einem Medienbericht ihren Expansionskurs fort und will Sunexpress Deutschland komplett übernehmen. Der Konzern spricht allerdings von "Spekulationen".

Eine für Eurowings eingesetzte Sunexpress-Maschine wird am Flughafen Düsseldorf abgefertigt. - © © airliners.de - David Haße

Eine für Eurowings eingesetzte Sunexpress-Maschine wird am Flughafen Düsseldorf abgefertigt. © airliners.de /David Haße

Der Lufthansa-Konzern plant einem Medienbericht zufolge den weiteren Ausbau des Billigfliegers Eurowings. Als nächsten Schritt wolle der Konzern die Sunexpress Deutschland mit derzeit 15 Maschinen vollständig übernehmen, schreibt das Touristik-Fachmagazin fvw.

Der Lufthansa-Konzern lehnte eine Stellungnahme zu den "Spekulationen" ab. Sunexpress Deutschland betreibt bereits die gesamte Eurowings-Langstreckenoperations im Auftrag der Lufthansa. Für den Lowcost-Ableger der Lufthansa sind ebenfalls bereits einige Boeing 737 der deutschen Sunexpress unterwegs.

© Sunexpress, Lesen Sie auch: Lufthansa-Vertriebschef wird Geschäftsführer bei Sunexpress

Die Frankfurter Airline ist eine Tochter des deutsch-türkischen Gemeinschaftsunternehmens Sunexpress, das Lufthansa und Turkish Airlines 1989 gemeinsam in der Türkei für Ferienflüge gegründet haben.

Von: dpa, gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Reisende stehen am Flughafen Berlin-Tegel am Check-in-Schalter der Lufthansa-Tochter Germanwings. Lufthansa gibt Germanwings Überlebensgarantie

    Die Marke Germanwings verschwindet vom Markt - die Billigplattform der Lufthansa ist jetzt Eurowings. Doch der Mutterkonzern gibt den Mitarbeitern des Germanwings-Flugbetriebs nun nach airliners.de-Informationen eine Bestandsgarantie bis Juni 2022.

    Vom 15.05.2018
  • Passagier mit Koffern. Lufthansa verkauft Langstreckenflüge ohne Freigepäck

    Die Lufthansa Group entfernt sich weiter vom Full-Service-Konzept: Auf Transatlantikflügen gibt es künftig Tickets, die kein aufgegebenes Gepäck enthalten. Der Kranich-Konzern reagiert damit nicht nur auf die Konkurrenz der Billigflieger.

    Vom 22.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus