Neue Zwischenklasse auf Langstrecken

Lufthansa führt Premium Economy ein

06.12.2012 - 12:27 0 Kommentare

Der Aufsichtsrat der Lufthansa hat die Einführung einer neuen Buchungsklasse beschlossen. Damit folgt Deutschlands größte Airline Konkurrenten wie Air France-KLM oder Turkish Airlines.

Lufthansa Airbus A330-300 - © © AirTeamImages.com - Timo Breidenstein

Lufthansa Airbus A330-300 © AirTeamImages.com /Timo Breidenstein

Lufthansa führt in ihrer gesamten Langstreckenflotte eine aufgewertete Economy Class ein. Die Premium Economy soll die Lücke zwischen der engeren Touristenklasse und der Business Class füllen.

Der Aufsichtsrat habe die Investitionen für das Einführungsprojekt freigegeben, teilte die Lufthansa am Mittwochabend in Frankfurt mit. Von dem neuen Angebot sollen sich sowohl Privatreisende mit Wunsch nach mehr Komfort ebenso angesprochen fühlen wie Geschäftsreisende.

Ab Beginn des kommenden Jahres solle eine Projektgruppe die Einführung der neuen Sitzklasse vorantreiben. Aufgabe der Gruppe wird es sein, einen Zeitplan auszuarbeiten sowie die Ausgestaltung der Premium Economy zum konkretisieren.

Mehr als 25 Fluggesellschaften weltweit haben bereits eine Premium Economy eingeführt. Dazu zählen beispielsweise Air France-KLM, British Airways, Air China, Qantas, Turkish Airlines und United. In Deutschland bietet beispielsweise Condor eine gehobene Eco-Klasse an.

Die Business Class der Lufthansa-Langstrecke hebt sich von der der Premium Economy mit neuen Sitzen ab, die sich in eine waagerechte Liegefläche verwandeln lassen. Bereits zuvor hatte Lufthansa angekündigt, die First-Class auf bestimmten Strecken nicht mehr anzubieten.

Auf den Europastrecken abseits der Drehkreuze Frankfurt und München will die Lufthansa künftig ohnehin keine Business Class mehr anbieten. Die Verbindungen werden ab dem kommenden Jahr vom konzerneigenen Billigflieger Germanwings übernommen. Das genaue Konzept für die "neue Germanwings" hat die Lufthansa-Spitze am Donnerstag in Köln vorgestellt.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin Tuifly gerät mit Air-Berlin-Zerschlagung in Bedrängnis

    Viele Tuify-Mitarbeiter fliegen aktuell noch zu komfortablen Konditionen im Auftrag der Air-Berlin-Tochter Niki. Nach dem Verkauf an Lufthansa muss Tui aber mit einer reduzierten Flotte planen. In der Folge drohen Entlassungen.

    Vom 18.10.2017
  • "Maßgeschneiderte Lösungen statt Einheitsbrei" ist das Versprechen von "bite" in Sachen Reiseversicherung. Lufthansa Innovation Hub will Versicherungen personalisieren

    Der Lufthansa Innovation Hub will die Reiseversicherung konfigurierbar machen. Unter bite-insurance.de können Kunden nach Unternehmensangaben erstmals genau definieren, welche "individuellen Sorgen" versichert werden sollen. Partner für den Test der "Reiseversicherung à la carte" sind Eurowings und Hanse Merkur.

    Vom 06.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus