Lufthansa-Piloten fliegen bald nicht mehr First Class zu Einsätzen

25.12.2015 - 09:14 0 Kommentare

Die Piloten der Lufthansa dürfen ab 1. Januar nicht mehr in der First Class zu einem Interkontinental-Einsatz fliegen. Stattdessen müssten sie mit einem Platz in der Business Class vorlieb nehmen.

Die Business-Class einer Lufthansa 747-8 - © © dpa - Tobias Hase

Die Business-Class einer Lufthansa 747-8 © dpa /Tobias Hase

Lufthansa-Piloten fliegen demnächst Business statt First Class zu Einsätzen. Die Fluggesellschaft bestätigte am Donnerstag einen Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel".

"Der Grund der Änderung liegt darin, dass wir eine neue Business Class haben", sagte eine Sprecherin. Der Sitz könne zu einem flachen Bett umfunktioniert werden, das sei bisher nur in der First Class möglich gewesen und für die Ruhezeiten wichtig. Bei einem dienstlichen Rückflug aus dem Ausland könne es sogar sein, dass die Piloten in der Economy Class sitzen müssten, wenn die Business Class ausgebucht sei.

Bei den Piloten stößt die geplante Neuregelung laut "Spiegel" auf Protest. Das sei eine "Degradierung" und "ein Schlag ins Gesicht", zitierte das Magazin aus einem internen Rundschreiben.

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Darstellung eines Airbus A330-300 in den Farben der Iberia Medien: Iberia kündigt weiteren Stellenabbau an

    Der IAG-Carrier Iberia will noch einmal rund 1000 Stellen streichen. Dies berichten mehrere Medien und berufen sich auf eine Airline-Sprecherin. Die Fluggesellschaft hatte in zwei Etappen bereits rund 4500 Stellen abgebaut.

    Vom 18.08.2017
  • Eine Maschine der Lufthansa landet auf der Landebahn Nordwest des Frankfurter Flughafens. Neues Abflugverfahren wird in Frankfurt getestet

    Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport, die Lufthansa und die Deutsche Flugsicherung testen derzeit ein Präzisions-Navigationssystem. Beim RNP-1 genannten Verfahren soll durch präziseres Einhalten vorgegebener Luftwege unmittelbar nach dem Start die Lärmbelastung für die in Flughafennähe gelegenen Gemeinden gesenkt werden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung.

    Vom 26.07.2017
  • A320 der Royal Jordanien Airlines, der nationalen Fluggesellschaft des Königreichs Jordanien. Lufthansa Technik liefert Ersatzteile für Royal Jordanien

    Lufthansa Technik und The Royal Jordanian Airlines Plc haben eine Vereinbarung über die Instandhaltung von Komponenten der Flugzeuge des Typs A320 von Royal Jordanien unterzeichnet. Wie beide Airlines mitteilten, sollen die Ersatzteile aus dem Komponentenpool der Lufthansa Technik sowie einem Home-Base-Lease in Amman kommen.

    Vom 20.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus