Lufthansa sucht tausende neue Mitarbeiter

04.01.2017 - 13:07 0 Kommentare

Der Lufthansa-Konzern will in diesem Jahr rund 3000 neue Mitarbeiter einstellen. Vorrangig geht es dabei um neue Flugbegleiter für die Lufthansa selbst, aber auch für die Töchter Swiss, Eurowings und Austrian Airlines.

Eine Flugbegleiterin ist am Flughafen von Frankfurt unterwegs zur Lufthansa-Basis. - © © dpa - Frank Rumpenhorst

Eine Flugbegleiterin ist am Flughafen von Frankfurt unterwegs zur Lufthansa-Basis. © dpa /Frank Rumpenhorst

Die Lufthansa will konzernweit im laufenden Jahr mehr als 3000 neue Mitarbeiter einstellen. Überwiegend sollen Stellen in Deutschland besetzt werden, wie ein Sprecher der größten deutschen Fluggesellschaft jetzt in Frankfurt sagte.

Gesucht werden unter anderen 2200 Flugbegleiter. 1400 davon will die Lufthansa an ihren Drehkreuzen Frankfurt und München einstellen, 500 sollen bei der Swiss einen Job bekommen, 200 bei der Eurowings und 100 bei der Austrian Airlines.

Inwieweit dies zum einem Stellenaufbau führt, ist derzeit offen, wie es auf Nachfrage von airliners.de hieß. Schließlich müssten aus Altersgründen oder Fluktuation viele Stellen neu besetzt werden.

Bei der Austrian Airlines sind zudem gut 200 weitere Neueinstellungen geplant, bei Lufthansa Technik werden etwa 450 Mitarbeiter gesucht. Darüber hinaus werden in diesem Jahr im Luftfahrt-Konzern deutschlandweit 250 Interessierte eine Ausbildung oder ein Studium beginnen. Angeboten werden neun Studienprogramme und 34 Ausbildungsberufe.

Die Lufthansa-Gruppe hat weltweit 120.000 Mitarbeiter, in Hessen ist die Fluggesellschaft mit 37.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber.

Von: gk, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Lufthansa Group wächst dank Brussels und Air Berlin

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Die Übernahme von Brussels Airlines und die angemieteten Air-Berlin-Jets lassen die Passagierzahlen des Kranich-Konzerns weiter wachsen. Die geleasten Maschinen verhelfen aber nicht nur Eurowings zu mehr Wachstum.

    Vom 11.09.2017
  • Eine Flugbegleiterin der Eurowings. Schlichtung bei Eurowings scheitert

    Die Schlichtung bei der deutschen Eurowings ist gescheitert. Die Gewerkschaft glaubt, dass die Air-Berlin-Insolvenz damit zu tun hat. Nun drohen neue Streiks der Flugbegleiter.

    Vom 16.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus