Lufthansa zeigt ihre neue Lackierung

01.02.2018 - 13:54 0 Kommentare

Des Kranichs neue Kleider: In der nächsten Woche stellt Lufthansa ihre neue Lackierung offiziell vor. Ein erstes Foto kursiert schon jetzt im Netz - veröffentlicht von Mitarbeitern der Kranich-Pressestelle.

Boeing 747 mit der neuen Lackierung der Lufthansa. - © Screenshot Twitter / airliners.de -

Boeing 747 mit der neuen Lackierung der Lufthansa. Screenshot Twitter / airliners.de

Sechs Tage vor der offiziellen Vorstellung haben mehrere Lufthansa-Mitarbeiter nun offenbar ein Foto der neuen Lackierung veröffentlicht. Diese offizielle Animation deckt sich mit internen Aufnahmen, die airliners.de vorliegen. Auf Twitter posteten Köpfe des Kranich-Presseteams unter "#lufthansablue" jenes Bild:

Im neuesten Lufthansa-Bordmagazin wird die Lackierung genauer vorgestellt. Nach Informationen von airliners.de hat dieses eigentlich eine Sperrfrist bis zum 8. Februar - dem Tag nach der offiziellen Vorstellung:

Foto: © airliners.de

Die Farbe Gelb ist aus der neuen Lackierung fast komplett verschwunden. Die einstige Lufthansa-Grundfarbe findet sich am Flugzeug nur noch als Willkommenstafel an der ersten Tür links, zudem ist sie auf den Boardingpässen und beim Check-In weiterhin zu finden. Die neue Optik sei das "i-Tüpfelchen" der Modernisierung der Fluggesellschaft, sagte Konzernchef Carsten Spohr.

Womöglich ist die Rumpfunterseite auch deshalb komplett weiß, damit die Maschinen ohne größeren Aufwand bei den verschiedenen Konzerntöchtern kurzfristig zum Einsatz kommen könnten. Auch reicht die Lackierung an der Seitenflosse nun bis zum Rumpf - wie beispielsweise bei Eurowings. Wie der "Spiegel" jüngst berichtete, wird aktuell die erste Boeing-Maschine im Paintshop des Konzerns am Flughafen Rom-Fiumicino umgestaltet.

Fest steht, dass der Kranich als Symbol des Carriers in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Lufthansa selbst ist zwar acht Jahre jünger, allerdings nutzten bereits Vorgänger-Unternehmen den Vogel als Erkennungszeichen. Offiziell soll die Lackierung am 7. Februar vorgestellt werden.

#explorethenew

Seit vergangener Woche ist eine neue Lufthansa-Homepage inklusive Imagefilm online. Unter dem Hashtag "#explorethenew" wirbt der Konzern unter Verweis auf das 100. Jubiläum des Symbols darum "Entdecker" zu werden. Einen Zusammenhang zur neuen Lackierung wollte die Airline auf Anfrage nicht bestätigen.

Foto: © Screenshot explorethenew.com/airliners.de

Der Lufthansa-Kranich im Kreis ist eines der bekanntesten Firmenlogos der Welt. "Man sieht, dass er beim Zeichnen aus der Hand geflossen ist und nicht am Computer gestaltet wurde", sagt der für den neuen Auftritt verantwortliche Designer Ronald Wild. An Bord einer 747-8 ist das Symbol rund 45 000 mal vorhanden. Es wird nach Firmenangaben rund sieben Jahre dauern, bis alle Lufthansa-Maschinen das neue Kleid tragen.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  •  Lufthansa Holidays fliegt mit Lauda Motion

    Auf dem Lufthansa-Reiseportal gibt es jetzt auch Reisen mit Laudas neuem Ferienflieger. Dabei geht es aber nicht um eine Partnerschaft der beiden Airlines - Lufthansa Holidays weitet das Angebot noch anderweitig aus.

    Vom 23.02.2018
  • Blick auf die neue Lufthansa-Lackierung: Der Blauton wird noch einmal überarbeitet. Lufthansa überarbeitet neue Lackierung

    Des Kranichs neue Kleider werden noch einmal angepasst: Weil der Blauton bei "widrigen Wetterbedingungen" zu dunkel wirkt, justiert Lufthansa die neue Lackierung nach. Es geht dabei nur um kleine "Stellschrauben".

    Vom 26.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus