Lufthansa mit 747-8 nach Indien

09.07.2012 - 15:18 0 Kommentare

Lufthansa hat ein neues Ziel für die Boeing 747-8 Intercontinental bekannt gegeben. Das neue Lufthansa-Produktflaggschiff fliegt ab August auch nach Indien.

Lufthansa hat angekündigt, ihre neue Boeing 747-8 Intercontinental nach Indien einzusetzen. Ab dem 6. August sollen die neuen Jumbos mit Indienststellung der zweiten Maschine (D-ABYC) täglich auch zwischen Frankfurt und Delhi eingesetzt werden. Mit der Übernahme von zwei weiteren 747-8 noch in diesem Jahr will Lufthansa dann in Indien auch noch Bangalore ansteuern.

Lufthansa hatte Anfang Mai die erste von 20 bestellten Boeing 747-8I in Empfang genommen. Als erste Fluggesellschaft weltweit hatte die deutsche Airline dann Anfang Juni den Linienbetrieb mit der neuen Maschine aufgenommen und fliegt seitdem auf der Stecke zwischen Frankfurt und Washington.

Im neuen Lufthansa-Jumbo sind 362 Sitze montiert, davon 92 in der komplett neuen Business-Class. 32 davon erstrecken sich in "2 – 2"-Konfiguration über das komplette Oberdeck. Weitere 60 Sitze sind in "2 – 2 – 2"-Konfiguration im Hauptdeck untergebracht. Die neuen auf 180 Grad herunterfahrbaren Sitze sind in der 747-8 jeweils paarweise in „V-Stellung“ angeordnet und bieten eine Liegefläche von 1,98 Metern.

Hinter der Business-Class schließt sich die Economy-Class an. Insgesamt 262 Passagiere sitzen hier auf Recaro-Sitzen. Durch eine optimierte Form und eine Verlegung der Literaturtasche von unten nach oben ergeben sich nach Lufthansa-Angben bei gleichem Sitzabstand wie in der 747-400 in der neuen 747-8 bis zu sieben Zentimeter mehr Beinfreiheit im Kniebereich. Jeder Sitz ist mit einem persönlichen Monitor ausgestattet, zudem gibt es an jeder Sitzbank Steckdosen.

Ganz vorn in der Nase hat die Lufthansa im neuen Jumbo Raum für ihre exklusivsten Gäste geschaffen: Hier stehen die acht Sitze der First-Class.

Von: airliners.de
Interessant? Beitrag weiterempfehlen: