Lufthansa Miles-&-More: Weniger Meilen für billige Flüge

23.09.2013 - 15:00 0 Kommentare

Lufthansa will sein Meilenprogramm künftig stärker an den Ticketpreis koppeln. Für günstige Flüge bekommen Kunden bald weniger Meilen. Passagiere mit teuren Tickets dürfen auf Zusatzleistungen hoffen.

Karte des Lufthansa-Vielfliegerprogramms Miles-&-More - © © dpa - Andrea Warnecke

Karte des Lufthansa-Vielfliegerprogramms Miles-&-More © dpa /Andrea Warnecke

Kunden des Vielfliegerprogramms Miles-&-More bekommen im nächsten Jahr weniger Meilen für billige Tickets als bislang. Das Programm werde zum 1. Januar 2014 geändert, teilt Miles-&-More mit. Weniger Meilen als bislang bekommen dann Gäste mit günstigen Economy-Tickets für Flüge mit Adria Airways, Air Dolomiti, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Croatia Airlines, Germanwings, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair und Swiss. Mit den Änderungen orientiere sich Miles-&-More nach eigenen Angaben «noch stärker an der Wertigkeit des Flugtickets».

Auf innerdeutschen Verbindungen bekommen Kunden dieser Airlines in den Buchungsklassen Q, S, V und W dann nur noch 250 statt 500 Meilen. In den Klassen E und T reduzieren sich die Meilen sogar von 500 auf 125. Auf Economy-Flügen innerhalb Europas gibt es in den Klassen S und W 500 statt bislang 750 Meilen, in der Klasse T nur noch 125 statt bislang 750 Meilen.

Ihre Buchungsklasse finden Passagiere online in ihrem persönlichen Bereich unter «Meine Buchungen». Geben sie dort ihren Buchungscode ein, sehen sie in der Spalte «Klasse» in Klammern einen Buchstaben. (C) steht zum Beispiel für Business Class.

Neben der gedrosselten Meilenvergabe ändern sich auch die Upgrade-Bedingungen auf einigen Flügen: Auf Europa-Flügen mit Austrian Airlines, Brussels Airlines und Lufthansa gebe es 2014 keine Upgrade-Prämien mehr aus der Economy-Buchungsklasse T in die Business Class.

Profitieren werden von den Neuerungen Kunden, die besonders oft fliegen, also die Frequent Traveller, Senatoren und HON-Circle-Member. Welche zusätzlichen Leistungen und Rabatte sie bekommen, gibt Miles-&-More nach eigenen Angaben erst im kommenden Jahr bekannt. Passagiere, die schon besonders lange zu diesem Kreis der Statuskunden gehören, bekommen künftig sogenannte Status Stars auf ihre Miles-&-More-Karten. Welche Vorteile die Sterne bringen, teilt das Unternehmen im November 2013 mit.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Schild am Flughafen München listet Airlines der Lufthansa Group. Lufthansa-Group will Langstreckenpassagiere flexibel im Netz verteilen

    Mit speziellen Economy-Tickets will die Lufthansa-Group Langstreckenpassagiere flexibler über ihre Drehkreuze verteilen. Kunden mit "AnyWay Travel Pass" können Reisetage und Ziel bestimmen, haben aber keinen Einfluss auf die genauen Zeiten, die Airline oder das Routing, wie der Konzern jetzt mitteilte.

    Vom 24.10.2017
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Lufthansa kann Nachfrage nicht abdecken

    Nach dem Aus von Air Berlin fehlt es im Markt an Kapazitäten. Die übernommenen A320-Maschinen kann Eurowings zudem nicht kurzfristig einsetzen. Jetzt stimmt Lufthansa die eigene Kundschaft auf Engpässe ein.

    Vom 23.10.2017
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus