Lufthansa-Messungen ergeben: Kabinenluft in Flugzeugen ist sauber

11.03.2016 - 11:11 0 Kommentare

Die Luft in Flugzeugkabinen ist so sauber wie in Arbeitsräumen am Boden. Das hat die Lufthansa zusammen mit der Medizinischen Hochschule Hannover gemessen. Untersucht wurde in Maschinen des Typs A380 und A320.

Messkoffer der Lufthansa. - © © Lufthansa -

Messkoffer der Lufthansa. © Lufthansa

Die Luft in Flugzeugkabinen ist einer Messreihe der Lufthansa zufolge so sauber wie in Arbeitsräumen am Boden. Gemeinsam mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) habe man im Zeitraum von April 2013 bis Mai 2015 bei 108 Testflügen die Kabinenluft mit einem eigens entwickelten Messkoffer untersucht, teilte das Unternehmen jetzt in Frankfurt mit.

Während der Flüge mit verschiedenen Airbus-Jets der Typen A380 und A320 sei es auch zu Geruchsvorfällen gekommen, ohne dass dabei die besonders schädlichen Trikresylphosphate (TCP) nachgewiesen werden konnten. Die Werte für alle mehr als 200 untersuchten Stoffen hätten unterhalb gültiger deutscher und internationaler Richtwerte gelegen, teilte die Lufthansa mit. Unter anderem wurde auch nach Kohlenmonoxid, Ozon und flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) gesucht.

© dpa, Swen Pförtner Lesen Sie auch: Göttinger Forscher finden Schadstoffe in Luft von Flugzeugkabinen

Zuletzt hatten Arbeitsmediziner der Universität Göttingen die VOC neben Organophosphaten als mögliche Ursache für eine Reihe gesundheitlicher Beschwerden des Kabinenpersonals benannt. Die Mediziner haben nach eigenen Angaben mehr als 140 Patienten untersucht. Umstritten ist insbesondere die Anerkennung der Beschwerden als Berufskrankheit.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ryanair betreibt eine reine Boeing-737-Flotte. Ryanair untersagt Trolleys in der Kabine

    Größere Gepäckstücke werden bei Ryanair ab 1. November im Frachtraum transportiert und müssen am Gate aufgegeben werden. Das ist kostenlos, wie die Fluggesellschaft mitteilt. Ein kleines Handgepäckstück (35 mal 20 mal 20 Zentimeter) darf weiterhin mit an Bord genommen werden. Gäste mit Priority Boarding önnen weiterhin ein normales Handgepäckstück mit einem Gewicht von bis zu 10 Kilogramm mit an Bord nehmen.

    Vom 06.09.2017
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus