Lufthansa-Vorstand Hohmeister zweifelt an BER-Ausstattung

09.03.2017 - 13:17 0 Kommentare

Der BER ist immer noch nicht eröffnet, eingerichtet ist der Airport aber schon. Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister befürchtet: Das Interieur ist nicht mehr zeitgemäß, womöglich fallen noch Arbeiten an.

Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. - © © dpa - Arne Dedert

Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. © dpa /Arne Dedert

Gut fünf Jahre nach dem ersten geplatzten Eröffnungstermin ist die Ausstattung des BER-Terminals aus Sicht der Lufthansa möglicherweise nicht mehr zeitgemäß. Das Interieur sei auf dem Stand vom damals, sagte Vorstandsmitglied Harry Hohmeister jetzt auf der Reisemesse ITB in Berlin. Er wisse nicht, inwieweit Änderungen in Kundenprozesssen und die Digitalisierung dort schon vorkämen.

"Nehmen sie einfach den Stand 2010, Flughafen München, und den Stand heute am Flughafen München - dann sehen sie, was sich da verändert hat", sagte Hohmeister. Und weiter:

Das müssen wir dann alles in Berlin auch noch irgendwie einbauen. Also das wird alles eine gröbere Übung.

Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister

Seine Kollegen seien aber guten Mutes, das vernünftig hinzukriegen. "Aber wenn man das Datum mal wüsste, das wäre schon was wert", so Hohmeister.

Die ursprünglich für den Herbst 2011 geplante Eröffnung der drittgrößten Flughafens ist schon mehrmals verschoben worden - auch erst kürzlich wieder. Einen neuen Eröffnungstermin haben die Verantwortlichen noch nicht genannt.

© dpa, Patrick Pleul Lesen Sie auch: BER geht laut Gutachten womöglich erst 2019 in Betrieb

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Congo Airways ist neuer Kunde von Lufthansa Systems Congo Airways setzt auf Lufthansa Systems

    Congo Airways ist Kunde von Lufthansa Systems. Die kongolesische Airline nutzt mehrere Produkte von Lufthansa Systems, wie das Unternehmen mitteilte. Zum Einsatz kommen digitale Navigationslösungen, die Piloten bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung ihrer Flüge unterstützen.

    Vom 12.12.2017
  • Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche. Das seltsame Fünf-Sterne-Lächeln des Carsten Spohr

    Die Born-Ansage (74) Der Lufthansa-Chef kommt von dem Lächeln nicht mehr ab: Der Air-Berlin-Deal hakt und das Kartellamt fletscht schon mit den Zähnen, aber Skytrax vergibt den fünften Stern. Karl Born wundert sich.

    Vom 07.12.2017
  • Airline-Chef Carsten Spohr (li.) nimmt die Auszeichnung entgegen. Skytrax vergibt fünften Stern an Lufthansa

    Lufthansa ist von Skytrax mit dem fünften Stern ausgezeichnet worden. Laut Mitteilung ist die Kranich-Airline damit die erste Fluggesellschaft außerhalb Asiens, die das Siegel der britischen Unternehmensberatung erhält.

    Vom 04.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus