Lufthansa sucht noch immer Lösung für Pune-Flüge

10.01.2019 - 14:54 0 Kommentare

Bis Ende Januar noch fliegt Lufthansa von Frankfurt ins indische Pune selbst. Eigentlich operiert Privat Air die Strecke - doch die ist pleite. Der Kranich sucht Wege, um dieses "lohnende Ziel" nicht einstellen zu müssen.

Leitwerke von Lufthansa und PrivatAir am Flughafen M - © © AirTeamImages.com - J. Severijns

Leitwerke von Lufthansa und PrivatAir am Flughafen M © AirTeamImages.com /J. Severijns

Auch drei Wochen vor Einstellung der Verbindung Frankfurt-Pune weiß Lufthansa noch nicht, wie die Strecke zukünftig bedient wird. Man setze alles daran, eine Lösung zu finden, bei der eine "entsprechende Interkontinentalausstattung angeboten werden kann", sagte ein Sprecher zu ‪airliners.de‬. "Zu diesem Zweck eruiert Lufthansa zur Zeit den Markt."

Das Problem: Eigentlich wird diese Strecke von der Schweizer Privat Air unter "LH"-Flugnummer operiert. Doch diese ist pleite, weswegen Lufthansa die Flüge bis Ende Januar übergangsweise selbst durchführt. "Ziel weiterer Überlegungen" sei es gewesen, die Zusammenarbeit mit Privat Air wieder aufzunehmen, "was durch die Insolvenz der Airline nicht mehr möglich ist".

Lufthansa wird die Flüge von Frankfurt nach Pune mit der Interimslöung ‪ab 01. Februar‬ aussetzen.

Sprecher von Lufthansa

Aktuell suche man eine neue Partnerin für die Flüge. Denn selbst will man diese auf Dauer nicht durchführen. Für den Fall, dass sich keine Airline findet, die für Lufthansa fliegt, könne man noch keine Aussage treffen. "Ziel ist es, dieses lohnende Ziel wieder adäquat bedienen zu können."

Kurze Piste in Pune

Doch auch die Landebahn an dem indischen Flughafen schränkt Verbindungen ein: Sie ist sehr kurz, weswegen Privat Air nur mit einer Boeing 737 fliegen konnte und Lufthansa aktuell noch einen Airbus A319 einsetzt - Flugzeit: fast zehn Stunden inklusive eines Tankstopps.

Privat Air flog ab 2002 neben Pune auch strecken nach Newark und Erbil für Lufthansa. Im vergangenen Herbst meldete der Carrier Insolvenz an.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Anzeigetafel am Flughafen So bereiten sich die Airlines auf den Sommer vor

    Damit sich ein Verspätungssommer wie 2018 nicht wiederholt, haben Fluggesellschaften verschiedene Maßnahmen ergriffen. airliners.de gibt eine Übersicht, wie sich Lufthansa, Easyjet und Co. auf den Sommer vorbereitet haben.

    Vom 02.07.2019
  • Maschinen von Ryanair und Lufthansa stehen am Frankfurter Flughafen. Lauda setzt Ryanair die Krone auf

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Zwar bleibt die Lufthansa Group weiterhin die größte europäische Netzwerk-Gruppe vor IAG und Air-France/KLM. Geschlagen geben muss sich der Konzern nur der Konkurrentin aus Irland.

    Vom 17.07.2019
  • Ein Airbus der Sundair. Sundair flottet gebrauchte Airbus A319 erst jetzt ein

    Bei Sundair verzögert sich der Einsatz zweier gebrauchter Airbus A319 immer weiter, der erste wird erst diese Woche ins AOC aufgenommen. Eigentlich hätten die Maschinen schon diesen Sommer für die Charter-Airline unterwegs sein sollen.

    Vom 13.08.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus