Lufthansa-Langstrecke verlässt Düsseldorf

12.03.2018 - 09:06 0 Kommentare

Lufthansa konzentriert ihr Langstrecken-Angebot auf die beiden Hubs Frankfurt und München - die Crew-Basis in Düsseldorf wird geschlossen. Für einen Experten ist dies die "logische Konsequenz" der Strategie.

Mit einer A330 fliegt Lufthansa aktuell nach Florida und New Jersey. - © © AirTeamImages.com - Wolfgang Mendorf

Mit einer A330 fliegt Lufthansa aktuell nach Florida und New Jersey. © AirTeamImages.com /Wolfgang Mendorf

Lufthansa wird ihre Langstrecke auf die beiden Drehkreuze Frankfurt und München verlagern. Die noch angebotene New-York-Route von Berlin aus wird im Sommer eingestellt und auch das Langstreckenangebot ab Düsseldorf soll zum Winter eingestellt werden, sagte ein Airline-Sprecher.

Die letzte originäre Lufthansa-Langstrecke ab Düsseldorf wird im Laufe des Winterflugplans 2018/19 von Eurowings übernommen.

Sprecher der Lufthansa

Dies bedeutet aber auch, dass die Crew-Basis am NRW-Flughafen schließen wird. Dies betreffe laut des Sprechers rund 400 Mitarbeiter: "Niemand wird seinen Arbeitsplatz bei Lufthansa verlieren - es wird ein Wechselangebot zu den Kabinenstandorten Frankfurt und München geben." Die Verhandlungen über einen Sozialplan sollen bereits kommende Woche (20.3.) beginnen.

Lufthansa-Crew-Basen
Stationierte Flugbegleiter
Frankfurt 15000
München 6000
Düsseldorf 400
Asien* 250

* = An mehreren regionalen Standorten in Asien hat Lufthansa 250 Flugbegleiter stationiert. Quelle: Lufthansa

Experte spricht von "logischer Konsequenz"

Für Luftfahrt-Professor Christoph Brützel ist die Schließung der Lufthansa-Crew-Basis am Standort Düsseldorf die logische Konsequenz der Konzentration der Langstreckendienste auf Frankfurt und München. "Nach dem innereuropäischen Angebot wird nun auch die Langstrecke aus Düsseldorf vollständig auf Eurowings umgestellt. Zudem wird Lufthansa weiterhin im Code-Sharing Economy-, Business- und teils auch First-Class-Sitze auf den Verbindungen ihrer Allianzpartner aus Nordamerika und Asien nach bzw. von Düsseldorf anbieten."

Airlines in Düsseldorf
Angaben in Prozent
Eurowings 36.6
Lufthansa 8.0
Condor 7.2
Tuifly 4.3
Sun Express 3.3
Turkish Airlines 2.4
Austrian Airlines 2.4
British Airways 2.2
Emirates 2.2
Easyjet 2.2
Übrige Airlines 29.2

Die Grafik zeigt die Verteilung der für den Sommer angebotenen Sitzplatzkapazitäten ab dem Flughafen Düsseldorf. Angaben gerundet. "Übrige Airlines" sind alle mit jeweils weniger als zwei Prozent Anteil. Quelle: ch-aviation

Die Lufthansa-Billigtochter Eurowings steigt indes zum Sommer auch mit Langstrecken in Düsseldorf ein. Nach der Pleite des einstigen Platzhirschs Air Berlin am NRW-Airport will Eurowings ihre Langstrecke vom Flughafen Köln/Bonn nach Düsseldorf und München verlagern. Gleichzeitig soll Brussels Airlines erstmals ab dem NRW-Flughafen für Eurowings den Interkontinental-Verkehr bedienen.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Der deutsche Luftverkehr nach Air Berlin

    Gastbeitrag Das Ende von Air Berlin hat den Luftverkehr durcheinander gewirbelt, analysiert Experte Manfred Kuhne und sagt: Die weitere Entwicklung hängt von der Stärkung des Luftverkehrsstandorts Deutschland ab.

    Vom 14.08.2018
  • Michael O'Leary Ryanair will ab Düsseldorf innerdeutsch fliegen

    Eben erst mit Mallorca-Flügen am Airport Düsseldorf eingestiegen, plant Ryanair dort offenbar schon den Ausbau: Die Iren wollen auch innerdeutsche Flüge anbieten - konkret geht es um eine ehemalige Air-Berlin-Route.

    Vom 28.06.2018
  • Flugzeug am Airport Düsseldorf. Airline-Management am Spitzentag

    Aviation Management Aviation-Management-Professor Christoph Brützel erklärt am Beispiel eines Spitzenverkehrstags in Düsseldorf Möglichkeiten und Grenzen des taktischen Eventmanagements.

    Vom 18.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus