Lufthansa zeigt Konzept der neuen Business Class

27.11.2017 - 13:45 0 Kommentare

Mit der Auslieferung der neuen Boeing 777-9 soll ab 2020 auch eine neue Business Class bei Lufthansa zum Einsatz kommen. Der Konzern gewährt nun einen Blick auf das zu Grunde liegende Konzept für die neue Kabineneinrichtung.

Erster Blick auf die neue Business Class der Lufthansa. - © © Lufthansa -

Erster Blick auf die neue Business Class der Lufthansa. © Lufthansa

So soll der Sitz als ausgezogenes Bett eine Länge von 2,20 Metern haben. Außerdem sei die Rückenlehne so konstruiert, dass die Schulter bei Seitenlage ideal in den Sitz einsinken könne, heißt es in einer Mitteilung. Dadurch bleibe die Wirbelsäule gerade und "ein gesunder und erholsamer Schlaf ist auch in Seitenlage optimal möglich".

Auch soll jeder Fluggast vom neuen Sitz aus direkten Zugang zum Gang haben. Dies wird ermöglicht durch die Sitzkonfiguration 1-2-1 und 1-1-1. Auch sollen die Passagiere zwischen extra langen Betten oder einem Platz mit verdoppelter Arbeitsfläche entscheiden können.

Jeder Sitz in der Business Class soll zukünftig Zugang zum Gang haben. Foto: © Lufthansa

Zudem soll es auch technisch deutliche Neuerungen geben: Dank digitaler Schnittstellen können alle Funktionen des Sitzes sowie das Inflight-Entertainment-System über das eigene Endgerät gesteuert werden. Smartphones und Tablets können ohne Kabel am Sitz aufgeladen werden. Und wer einen der Filme aus dem umfangreichen Entertainment-Angebot ansehen möchte, erlebt die Blockbuster zukünftig auf deutlich größeren Monitoren in full HD-Qualität.

Neuerungen schon im kommenden Jahr

Bereits im kommenden Jahr wird es in der bestehenden Business Class einige Neuerungen geben. Auf langen Interkontinentalflügen werden ab dem Frühjahr Matratzen angeboten, die eigens für Lufthansa entwickelt wurden. Gäste erhalten außerdem auf Wunsch Schlaf-Sweater - solche gibt es bisher ausschließlich in der First Class. Außerdem bietet Lufthansa ihren Passagieren in der Business Class neue Bettdecken.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Mitarbeiter der Lufthansa steht an einem Ticketschalter der Airline am Frankfurter Flughafen. Lufthansa wehrt sich gegen Preis-Vorwürfe

    Passagiere klagen die Preissteigerungen auf Lufthansa-Flügen seit dem Aus der Air Berlin an, das Bundeskartellamt nimmt die Sache unter die Lupe. Nun äußern sich mehrere Manager des Kranich-Konzerns.

    Vom 27.11.2017
  • Schild des Bundeskartellamts in Bonn: Kommt eine zweite Prüfung für die Lufthansa? Bundeskartellamt nimmt Lufthansa ins Visier

    Während die Lufthansa noch auf die Genehmigung der EU-Kommission zur Übernahme der Air-Berlin-Töchter LGW und Niki wartet, schlägt ihr in Deutschland Unmut über die gestiegenen Flugpreise entgegen. Ihr Chef gelobt Besserung. In der Rhetorik des Bundeskartellamt ist nun aber eine neue Schärfe zu erkennen.

    Vom 24.11.2017
  • Leitwerke der Air Berlin (re.) und Eurowings. Der Versuch eines Air-Berlin-Zwischenfazits

    Apropos (21) Lufthansa ist der große Profiteur der Air-Berlin-Pleite. Jetzt geht es um die Monopolsituation. Dennoch gab es für Verkehrsexperte Manfred Kuhne kaum eine Alternative. Bis die Angebotslücken geschlossen sind, vergeht aber noch Zeit.

    Vom 26.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus