Lufthansa bietet Internetzugang nun auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen

02.05.2017 - 17:10 0 Kommentare

Passagiere können nun auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen von Lufthansa und Austrian Airlines an Bord surfen. Eine weitere Lufthansa-Tochter soll sehr bald folgen, eine andere im kommenden Jahr.

Eine Frau benutzt an Bord eines Flugzeugs ihr Tablet. - © © Lufthansa Systems -

Eine Frau benutzt an Bord eines Flugzeugs ihr Tablet. © Lufthansa Systems

Surfen über den Wolken ist bei der Lufthansa und ihrer Tochter Austrian Airlines jetzt auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen möglich. Mit der entsprechenden Technologie seien inzwischen 19 Maschinen der Lufthansa und 31 Flugzeuge der österreichischen Tochtergesellschaft ausgestattet, teilte die größte deutsche Airline mit.

Die Lufthansa-Billigplattform Eurowings soll in wenigen Wochen folgen. 29 Flugzeuge seien bereits mit der Technik ausgestattet worden. 2018 zieht dann auch die Schweizer Tochter Swiss auf Kurz- und Mittelstreckenverbindungen nach.

© airliners.de, PlaceIt by Breezi Lesen Sie auch: Lufthansa will von Kundendaten profitieren

Laut Lufthansa können mit ihrem Smartphone oder anderen mobilen Endgeräten über eine WLAN-Verbindung das Internet nutzen. Die Preise sind je nach Nutzung gestaffelt und werden pro Flugstrecke berechnet. So kostet die einfache Nutzung von Nachrichtendiensten wie E-Mail oder WhatsApp drei Euro. Für das Surfen im Internet werden sieben Euro fällig, für das Streamen von Videos zwölf Euro.

Die Lufthansa bietet seit Ende 2010 auf ihren Interkontinentalflügen einen Internetzugang an, seit Juni 2015 in allen ihren 107 Langstreckenflugzeugen. Bei Eurowings gibt es auf der Langstrecke seit Ende 2015 Internet an Bord. Auf Kurz- und Mittelstreckenflügen des Lufthansa-Konzerns wurde die Technologie in den vergangenen Monaten bereits getestet.

© airliners.de, David Haße Lesen Sie auch: Aircraft Interiors Expo: Internet an Bord wird zum Normalfall

Von: ch, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017
  • "Maßgeschneiderte Lösungen statt Einheitsbrei" ist das Versprechen von "bite" in Sachen Reiseversicherung. Lufthansa Innovation Hub will Versicherungen personalisieren

    Der Lufthansa Innovation Hub will die Reiseversicherung konfigurierbar machen. Unter bite-insurance.de können Kunden nach Unternehmensangaben erstmals genau definieren, welche "individuellen Sorgen" versichert werden sollen. Partner für den Test der "Reiseversicherung à la carte" sind Eurowings und Hanse Merkur.

    Vom 06.10.2017
  • "Jetzt schon für Zuhause einkaufen" wirbt der Rewe-Lieferservice im Lufthansa-FlyNet. Lufthansa kooperiert mit Rewe

    Fluggäste auf der Lufthansa-Langstrecke können jetzt kostenlos das Bord-Internet nutzen, um bei Rewe einkaufen. Im Rahmen eines dreimonatigen Pilotprojekts können Reisende so den Kühlschrank zu Hause bequem wieder füllen, wie beide Unternehmen mitteilten.

    Vom 05.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus