Lufthansa eröffnet Innovation Hub in Singapur

29.01.2019 - 10:59 0 Kommentare

In Singapur eröffnet das Lufthansa-Digitallabor Innovation Hub die erste Auslandsdependance - und verkündet gleichzeitig Kooperationen mit örtlichen Partnern. Dort sollen Ideen entstehen, die wiederum in Deutschland zum Einsatz kommen.

Im Berliner Innovation Hub von Lufthansa arbeiten derzeit 30 Mitarbeiter - in Singapur sind bislang sechs lokale Angestellte geplant. - © © Lufthansa Group -

Im Berliner Innovation Hub von Lufthansa arbeiten derzeit 30 Mitarbeiter - in Singapur sind bislang sechs lokale Angestellte geplant. © Lufthansa Group

Der Lufthansa-Konzern hat die erste Auslandsstation seines Digitallabors "Innovation Hub" (LIH) eröffnet - in Singapur. Man wolle die Trends in einer Region beobachten, die einen starken Fokus auf die Zukunft und Smart Mobility hat, so Kranich-Chief-Digital-Officer Christian Langer vor Journalisten. Der Innovation Hub entwickelt seit 2014 in Berlin airlineübergreifende Lösungen für alle Schritte der Reisekette.

Zunächst solle der LIH in Singapur die dortigen Entwicklungen der Reisemobilitätstechnologie erkunden, so Unternehmenschef Gleb Tritus. "Daneben geht es darum, ein Netzwerk mit relevanten Playern der Tech-Szene aufzubauen und strategische Partnerschaften zu schließen."

So verkündet der Hub gleichzeitig auch die Zusammenarbeit mit der singapurischen Business-School Insead. Der aktuelle MBA-Jahrgang befasst sich laut Tritus mit der Zukunft der Arbeit und ganz speziell auch mit den Auswirkungen auf den Markt der Geschäftsreisen. Am Ende solle ein White-Paper entstehen, das zusammen mit der Lufthansa Group bewertet wird.

Ideen unter anderem in München umsetzen

Ein ähnliches Projekt plant der LIH mit dem auf das Teilen von Arbeitsplätzen spezialisierte Unternehmen We Work. Erkenntnisse der Forschungsarbeit sollen in konkreten Ideen am Airport Changi in Singapur und dem Flughafen München umgesetzt werden.

Wir wollen die beispiellose Dynamik des asiatischen Technologie-Ökosystems in Zukunft noch konsequenter nutzen und die etablierte Position der Lufthansa Group stärken.

Gleb Tritus, Managing Director des Lufthansa Innovation Hub

Im Laufe des Jahres wolle man einen dritten Hub in Shanghai eröffnen. Beide Schritte des Innovation Hubs stünden im Zusammenhang mit der Digitalstrategie des Konzerns, so Manager Langer, der neben seiner Rolle als VP Digital Strategy im Konzern auch Co-Chef des Hubs ist.

Digitale Start-Ups aus Asien seien "die treibende Kraft hinter den fundamentalen Änderungen der Reisekette". "Wir wollen ein Teil dieser Entwicklung in Asien sein - so wie wir es in unserem Heimatmarkt sind."

Lokales Team im Aufbau

Zunächst wird das Büro in Singapur mit fünf Mitarbeitern des 30-köpfigen Berliner Teams bestückt. Dies soll aber nur eine Interimslösung sein. Denn in den nächsten Monaten wird laut Tritus ein lokales Team von fünf bis sechs Angestellten aufgebaut.

Der Kranich in Singapur

Singapur ist das asiatische Headquarter der Lufthansa Group. Aktuell bieten die Kranich-Airlines laut Flugplandaten fast 800 wöchentliche Flüge zwischen Europa und Asien an. Die Asien-Flüge begannen 1926 mit China-Verbindungen von Lufthansa Classic. Seit 1965 gibt es Flüge nach Singapur - dort bieten die deutsche Airline sowie Swiss aktuell Umsteigerflüge auf den ganzen Kontinent im Codeshare an.

Der Lufthansa Innovation Hub ist eine hundertprozentige Tochter des Lufthansa-Konzerns. Als Digitallabor des Kranichs wurde er vor fast fünf Jahren bewusst im Start-Up-Umfeld der deutschen Hauptstadt installiert. Seitdem wurden unter anderem verschiedene Pass-Systeme für Vielflieger der Lufthansa-Airlines sowie ein automatisiertes Check-In-System für 200 Airlines weltweit entwickelt.

© airliners.de, Andreas Sebayang Lesen Sie auch: Das macht der Lufthansa Innovation Hub

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus