Lufthansa interessiert sich für Hyperloop-Technologie

27.03.2017 - 14:40 0 Kommentare

Kann die Hochgeschwindigkeitsbahn Hyperloop innerdeutsche Flüge der Lufthansa ersetzen? Noch ist die Technologie nicht marktreif - einem Medienbericht zufolge prüft die Airline diese Option aber schon.

Hyperloop soll die Strecke Berlin-München in 30 Minuten schaffen. - © © Hyperloop Transportation Technologies -

Hyperloop soll die Strecke Berlin-München in 30 Minuten schaffen. © Hyperloop Transportation Technologies

Die Lufthansa interessiert sich für die Technologie der Hochgeschwindigkeitsbahn Hyperloop. "Hyperloop ist eine wichtige Entwicklung, die wir uns genau anschauen", sagte eine Lufthansa-Sprecherin der "Bild am Sonntag". "Wir sprechen zu dem Thema mit entsprechenden Personen."

Die Gespräche seien jedoch nicht mehr als ein Austausch. Eine strategische Partnerschaft bestehe nicht, so die Sprecherin.

Dem Bericht zufolge errechnete die Lufthansa bereits, auf welchen Strecken der Hyperloop Flugverbindungen ersetzen könnte. Die Strecken Berlin-München, Berlin-Köln, Düsseldorf-München und Hamburg-München würden als potenziell interessant eingestuft. Die Sprecherin der Lufthansa äußerte sich dazu nicht.

© Hyperloop One, Gedankenflug zu Hyperloop: Hyper, Hyper

Das von Tesla-Gründer Elon Musk erdachte Hyperloop-Konzept sieht vor, dass elektrisch angetriebene Passagierkapseln mit bis zu 1220 Stundenkilometern durch eine Röhre mit niedrigem Luftdruck sausen. Die Entwicklung der Technologie wird von mehreren Unternehmen vorangetrieben, unter anderem von Hyperloop Transportation Technologies (HTT). HTT arbeitet laut "BamS" mit dem Lufthansa-Innovationszentrum in Berlin zusammen.

Die Technik ist noch nicht marktreif. HTT lässt gerade die erste Kapsel bauen, die im Originalmaßstab getestet werden soll. Einen ersten Praxistest, allerdings nur von Komponenten, absolvierte das System erfolgreich Mitte Mai. Kritiker halten das Konzept für Utopie.

Von: ch, AFP, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Flugzeug von Eurowings am Airport München. Eurowings setzt auf Lufthansa-Zubringer

    Eurowings startet Langstrecken-Operations ab München und setzt auch auf Lufthansa als Zubringer. Der Airport in der bayerischen Landeshauptstadt wird neben Düsseldorf zum zweitwichtigsten Airport des Billigfliegers.

    Vom 13.04.2018
  • Das Electronic Luggage Tag am Rimowa-Koffer ist gut lesbar angebracht. Rimowas Electronic Luggage Tag ist am Ende

    Auch wenn es nicht offiziell ist: Rimowas E-Gepäckanhänger ist zwei Jahre nach seiner Einführung schon wieder Geschichte. Hersteller und Produktionspartner halten sich beim Thema bedeckt. airliners.de zeichnet den Weg einer Idee nach, die einst als hoffnungsvolle Innovation galt.

    Vom 18.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus