Lufthansa Holidays kooperiert jetzt auch mit Emirates

14.03.2018 - 09:59 0 Kommentare

Das Portal Lufthansa Holidays weitet sein Angebot erneut aus: Verkauft werden dort nun auch Reisen mit Emirates. Der Betreiber HLX will das Geschäft mit der Kranich-Marke auch anderweitig ausbauen.

Das Heck einer Boeing 747 der Lufthansa vor einem Airbus A380 der Emirates. - © © airliners.de - Gunnar Kruse

Das Heck einer Boeing 747 der Lufthansa vor einem Airbus A380 der Emirates. © airliners.de /Gunnar Kruse

Auf dem Reiseportal Lufthansa Holidays ist jetzt eine weitere Fluggesellschaft integriert: Für Fernreisen werden auch Flüge von Emirates genutzt. Im Angebot sind unter anderem Verbindungen des Golf-Carriers nach Dubai, Thailand, die Malediven, Bali und Südafrika.

Damit sind bei Lufthansa Holidays nun Flüge von zehn Carriern zu finden. Neben der Kranich-Airline und Emirates sind dies Condor, Tuifly, Sun Express, Eurowings, Swiss, Edelweiss und Etihad Airways. Kürzlich kam auch Lauda Motion hinzu.

© AirTeamImages.com, Markus Mainka Lesen Sie auch: Lufthansa Holidays fliegt mit Lauda Motion

Weitere Airlines seien derzeit nicht für den Anschluss an Lufthansa Holidays vorgesehen, sagte HLX-Chef Karlheinz Kögel zu airliners.de. "Das reicht dann erst einmal." Das Baden-Badener Unternehmen HLX Touristik betreibt das Reiseportal im Auftrag von Lufthansa.

Nach wie vor seien die Lufthansa-Flüge das Kerngeschäft in dem Portal, betonte Kögel. Allerdings habe man seit dem vergangenen Herbst nach und nach die anderen Airlines integriert, um das Angebot zu erweitern.

Vertrieb wird ausgebaut

Denn HLX will das Geschäft mit der Lufthansa-Marke ausbauen. "Lufthansa Holidays ist unser Schwerpunkt für dieses Jahr", so Kögel. Verkauft werden die Reisen nicht mehr nur über das eigene Portal, sondern auch über Websites wie Holidaycheck und Check24. Außerdem sind die Angebote von Lufthansa Holidays jetzt in mehr als 5000 Reisebüros verfügbar, berichtete HLX-Sprecher Markus Orth.

Fokus des Reiseanbieters bleibt Orth zufolge dennoch der Eigenvertrieb. "Unser Ziel ist es, 20 Prozent der Buchungen über die Fremdkanäle zu erzielen."

Für zusätzliche Neukunden soll eine erweiterte Kooperation mit dem Vielfliegerprogramm Miles & More sorgen. Die Mitglieder können ihre Meilen jetzt auch für Reisen von Lufthansa Holidays einlösen. Bisher war auf dem Portal nur das Meilensammeln möglich.

Die Holidays-Portale

Die HLX Touristik betreibt Lufthansa Holidays seit 2015. Es folgten Reiseportale für Condor, Sun Express, Swiss und Ryanair. Der frühere Hauptumsatzbringer Air Berlin Holidays ging HLX dagegen im vergangenen Jahr verloren und wird nun als "Airline Holidays" fortgeführt. Nur zwei Airline-Portale im deutschsprachigen Raum werden nicht von HLX betrieben: Eurowings Holidays ist eine Kooperation mit Tropo, Germania Holidays wird von V-Tours betrieben.
In der Regel werden auf den Holidays-Portalen Pauschalreisen mit den Flügen der jeweiligen Airline angeboten. "Wir machen für die Airlines vom Dach bis zum Keller alles, vom Hosting über das Frontend bis zum Marketing", sagt HLX-Sprecher Markus Orth.
Investieren müssen die Fluggesellschaften lediglich in zusätzliches Marketing, um genügend Traffic in die Portale zu bekommen. Technische Grundvoraussetzung ist das Peakwork-System, mit dem die Flugdaten an HLX geliefert werden. Die Airlines bekommen von HLX eine buchungs- oder umsatzabhängige Provision.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Chefs von Ryanair und Lauda Motion, Michael O'Leary und Niki Lauda. Lauda Motion bleibt bei Veranstaltern buchbar

    Durch die Partnerschaft mit Ryanair ist Lauda Motion vom touristischen Vertrieb abgeschnitten. Trotzdem bleibt der Ferienflieger mit Reiseveranstaltern im Geschäft - durch eine Hintertür.

    Vom 02.05.2018
  • Boeing 737-800 der TUIfly Tui will die Hälfte ihrer Flugzeuge kaufen

    Der Reisekonzern Tui will künftig mehr Jets selbst kaufen und nur noch die Hälfte seiner Flugzeugflotte leasen. Für die Mittelstrecke hat er zwei weitere Boeing 737 MAX bestellt. Angetrieben wird das Unternehmen von verbesserten Finanzzahlen für das Winterhalbjahr.

    Vom 09.05.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Lufthansa Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »