Lufthansa startet im Herbst Internet auf innerdeutschen Flügen

18.03.2016 - 15:31 0 Kommentare

Surfen über den Wolken: Die Lufthansa führt auf der Kurz- und Mittelstrecke ab Herbst Internet via Satellit ein. Später folgt dann sogar eine schnelle LTE-Verbindung in der Luft.

Eine Frau benutzt an Bord eines Flugzeugs ihr Tablet. - © © Lufthansa Systems -

Eine Frau benutzt an Bord eines Flugzeugs ihr Tablet. © Lufthansa Systems

Die Pläne sind schon länger bekannt - aber jetzt gibt es einen Termin: Lufthansa wird ab Herbst Internet auf Flügen innerhalb Deutschlands und Europas anbieten. Passagiere können dann wie schon auf der Langstrecke in ausgewählten Maschinen mit ihren Endgeräten kostenpflichtig im Internet surfen.

Lufthansa bestätigte jetzt einen entsprechenden Bericht des Magazins "Focus", nannte aber keine Preise für das neue Angebot. Auf der Langstrecke wird ein vierstündiges Surfpaket bislang mit 14 Euro berechnet.

Jetzt werden auch die Mittelstreckenmaschinen der A320-Familie mit der entsprechenden Technik ausgestattet. Die Umrüstung der Flugzeuge soll bis zum ersten Quartal 2018 abgeschlossen sein.

© OnAir, Lesen Sie auch: Digitale Welt drängt mit Macht in die Flugzeug-Kabine

Bislang sind bei Lufthansa lediglich die Langstreckenflugzeuge für Internetverbindugen ausgestattet. Dazu hat die Airline spezielle Satellitenantennen verbaut. Das Surfen über die Satellitentechnik ermöglicht jedoch eine vergleichsweise niedrigen Datenübertragungsrate.

Bei den Mittelstreckenflugzeugen werden die Signale ebenfalls zunächst noch ausschließlich über eine bordeigene Satellitenantenne übertragen. Ab 2017 soll dann aber ein Mischsystem aus Satelliten und 300 Bodenstationen in ganz Europa den schnellen LTE-Standard in die Flugzeuge bringen.

Lufthansa hatte sich dazu im vergangenen Jahr an einem Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Telekom mit dem britischen Satellitenbetreiber Inmarsat beteiligt.

Telekom und Inmarsat bauen das European Aviation Network. Foto: © Telekom

Aber auch die Konkurrenz verbessert ihr Internet-Angebot ständig. Neben dem europäischen Internet-Branchenprimus Norwegian hat Air Berlin Ende vergangenen Jahres angekündigt, das Surfen an Bord über eine 3G-Verbindung möglich zu machen. Die gesamte Flotte soll auf diesen Standard umgerüstet werden, hieß es damals.

Während das Internet damit langsam auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen zum Standard wird, rüstet am Boden die Eisenbahn nach. So will Deutsche Bahn bald kostenloses WLAN in der zweiten Klasse einführen und die Verbindungsqualität erhöhen - bisher kostete es fast fünf Euro pro Tag und gilt nicht als sonderlich verlässlich. In der ersten Klasse können Reisende das Internet schon länger umsonst nutzen.

Von: ch, dh, AFP, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Mit Hilfe von Augmented Reality können auch Flughafen-Daten dargestellt werden. Passenger Experience ist nicht alles

    Hintergrund Beim Sita Air Transport IT Summit in Brüssel wird deutlich: Passenger Experience ist wichtig für die Branche. Es gibt aber auch Trends und Technologien, die in eine andere Richtung gehen.

    Vom 08.06.2017
  • Der Klapptisch digitaler Passagiere sieht durchaus mal so aus. Alles im Flugmodus, oder was?

    Digital Passenger (9) Spätestens beim Schließen der Kabinentüren muss alles in den Flugmodus versetzt werden, was irgendwie herumfunkt. Doch was heißt das eigentlich genau? Fluggesellschaften sind da auffällig uneindeutig, findet "Digital Passenger" Andreas Sebayang.

    Vom 30.05.2017
  • Mit diesem System sollen Passagiere auf Europa- und innerdeutschen Flügen der Lufthansa im Internet surfen können. Wie das schnelle Internet ins Flugzeug kommt

    Hintergrund Schnelles Internet an Bord wird nicht nur bei Lufthansa Realität. Mehrere europäische Airlines starten ihre Highspeed-Angebote. Internet per Satellit ist dabei nicht einmal die schnellste technische Lösung.

    Vom 03.05.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus