Lufthansa Group transportiert 2017 deutlich mehr Passagiere

10.01.2018 - 15:30 0 Kommentare

Die Verkehrszahlen der Lufthansa Group sind 2017 im zweistelligen Prozentbereich gestiegen. Alle Konzern-Airlines konnten kräftig zulegen. Besonders stark ist Eurowings expandiert. Das liegt aber auch an der Zählweise.

Auf Expansionskurs sind vor allem die Töchter des Kranichs. Foto: © AirTeamImages.com, Serge Bailleul

Die Gesellschaften des Lufthansa-Konzerns haben im vergangenen Jahr mehr als 130 Millionen Fluggäste befördert. Das sind rund 20 Millionen mehr als 2017, ein Plus von 18,6 Prozent. Im Dezember steigerte sich die Passagierzahl laut Unternehmensangaben sogar um knapp 20 Prozent.

Zugelegt haben im vergangenen Jahr alle Konzern-Airlines: Lufthansa, auf die mit 66 Millionen rund die Hälfte der Fluggäste entfällt, gewann sechs Prozent hinzu. Swiss wuchs um 5,3 Prozent auf 19 Millionen, Austrian Airlines um fast 13 Prozent auf 12,9 Millionen Passagiere.

Eurowings wächst mit Brussels Airlines

Am stärksten entwickelte sich aber der Lufthansa-Billigflieger Eurowings: Er steigerte das Verkehrsaufkommen um 77 Prozent auf 32,6 Millionen. Der größte Teil des Eurowings-Wachstums kommt jedoch durch Brussels Airlines zustande: Die Lufthansa-Tochter gehört seit dem vergangenen Jahr zur Eurowings-Gruppe und wird nun erstmals in den Jahreszahlen ausgewiesen.

Eurowings ohne Brussels Airlines wuchs allerdings auch um rund 28 Prozent. Die Maschinen der Billigflugmarke beförderten insgesamt 23,5 Millionen Reisende, fünf Millionen mehr als im Vorjahr. Brussels allein beförderte 9,1 Millionen Gäste, rund 17 Prozent mehr als zuvor.

Diese Statistik zeigt die Passagierzahlen und die Sitzauslastung der Lufthansa Group im Zeitraum von Dezember 2016 bis Dezember 2017.

Verbessert hat sich die Lufthansa Group auch bei den anderen Kennzahlen zur Verkehrsleistung: Die Zahl der Flüge stieg im Vorjahresvergleich um über zehn Prozent, die Auslastung um fast zwei Prozentpunkte und erreichte mit knapp 81 Prozent nach Unternehmensangaben einen neuen Rekordwert. Der Absatz im Frachtgeschäft erhöhte sich um 7,4 Prozent.

© Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Günter Wicker Lesen Sie auch: Dezember: Easyjet weiter stärker als Ryanair

Der Sprung auf über 130 Millionen Passagiere ist für den Kranich-Konzern auch ein kleiner Triumph über die Erzkonkurrentin Ryanair: Der irische Billigflieger stieg 2016 zum passagierreichsten Luftfahrtkonzern in Europa auf, nun wird er mit seinen 129 Millionen Fluggästen wieder auf den zweiten Platz verwiesen.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben Lufthansa an

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Im Punkt-zu-Punkt-Geschäft treiben Brussels Airlines und der Deal mit Air Berlin die Zahlen von Eurowings an. Doch auch dort geht eine Kennzahl zurück.

    Vom 09.11.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017
  • Ein Schild am Flughafen München listet Airlines der Lufthansa Group. Lufthansa Group: 32 Prozent mehr Passagiere

    November-Passagierbilanz bei der Lufthansa Group: Die größte Steigerung liegt im Punkt-zu-Punkt-Verkehr. Aber auch die Netzwerk-Airlines können ein dickes Plus verbuchen. Das liegt nicht nur an Air Berlin.

    Vom 11.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus