Lufthansa Group schließt Übernahme von Brussels Airlines ab

11.01.2017 - 17:12 0 Kommentare

Deal abgeschlossen: Die Lufthansa Group hat jetzt die restlichen 55 Prozent von Brussels Airlines übernommen. Letztere soll künftig für die Eurowings fliegen.

Lufthansa und Brussels Airlines. - © © Lufthansa -

Lufthansa und Brussels Airlines. © Lufthansa

Die Lufthansa Group hat die Übernahme von Brussels Airlines abgeschlossen. Der Konzern erwarb eigenen Angaben zufolge am Montag die noch ausstehenden Anteile von 55 Prozent an der Muttergesellschaft der belgischen Fluggesellschaft, SN Airholding. Der Lufthansa-Aufsichtsrat hatte im September grünes Licht für die vollständige Übernahme von Brussels Airlines gegeben.

Der Konzern hatte schon 2008 sein Übernahmeinteresse an Brussels Airlines bekundet. In einem ersten Schritt hatte der Konzern 45 Prozent der SN Airholding übernommen, nachdem die EU-Kommission den Deal 2009 gebilligt hatte.

Brussels soll für die Billigtochter Eurowings ihre 23 Ziele auf der Langstrecke und ihre 79 Destinationen in Europa weiter bedienen, hieß es. Die Lufthansa Group erwartet nach vollständiger Integration Synergien in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionenbetrags. Kurzfristig könnten die Kosten der Übernahme aber das Ergebnis belasten, hieß es.

© Brussels Airlines, Lesen Sie auch: Lufthansa integriert Brussels Airline in Eurowings-Gruppe

Von: ch, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Maschine von Eurowings. Brussels und Eurowings stecken Bereiche ab

    Der Lufthansa-Zukauf Brussels Airlines soll in die Kranich-Low-Cost-Plattform Eurowings integriert werden - lange war offen, wie das passieren soll. Nun scheint Carrier-Chef Dirks eine Antwort zu haben.

    Vom 09.07.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Hauptversammlung 2018. Spohr pocht bei Brussels auf mehr Kooperation

    Brussels soll in Eurowings integriert werden. Auf der Langstrecke arbeiten beide Lufthansa-Airlines schon zusammen. Konzernchef Spohr machte nun klar, dass er mehr Kooperation erwartet.

    Vom 06.06.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus