Lufthansa Group und Singapore Airlines bauen Kooperation aus

05.04.2016 - 15:27 0 Kommentare

Passagieren von Lufthansa, Singapore Airlines und Swiss bieten sich ab sofort eine Reihe neuer Flugoptionen. Ermöglicht werden sie über ein jetzt erweitertes Codeshare-Abkommen.

Eine Passagiermaschine der Lufthansa startet auf dem Flughafen in Frankfurt vor einem Airbus A 380 von Singapore Airlines.  - © © dpa - Boris Roessler

Eine Passagiermaschine der Lufthansa startet auf dem Flughafen in Frankfurt vor einem Airbus A 380 von Singapore Airlines. © dpa /Boris Roessler

Lufthansa, deren Tochter Swiss und Singapore Airlines erweitern ab sofort ihre Codeshare-Abkommen. Basis ist das im November vergangenen Jahres geschlossene, kommerzielle Joint Venture zwischen der Lufthansa Group und Singapore Airlines, hieß es in einer Mitteilung der Lufthansa.

Lufthansa und Swiss nehmen demnach eine Reihe neuer Codeshare-Verbindungen in Süd-Ost-Asien und im Süd-West-Pazifik in ihre Flugpläne auf. Neu geht es jetzt beispielsweise mit der Lufthansa und Singapore Airlines über Singapur nach Denpasar und Jakarta in Indonesien. Die Swiss bietet nun ab Zürich über Singapur verschiedene Australien- und Neuseeland-Ziele sowie Jakarta und Kuala Lumpur in Zusammenarbeit mit Singapore Airlines an.

Zusätzlich zum Lufthansa-Hub Frankfurt können Fluggäste mit den erweiterten Codeshare-Verbindungen von Singapore Airlines nun den Angaben zufolge auf mehr als 20 Codesharing-Strecken über die Drehkreuze München und Zürich zu verschiedenen Zielen in Österreich, Belgien, Deutschland und der Schweiz reisen.

Die Flüge zwischen Singapur und Frankfurt beziehungsweise München sowie Flüge zwischen Singapur und Zürich sollen über Erlösteilungsvereinbarungen (sogenanntes "revenue sharing") betrieben werden, hatte die Lufthansa bereits im November mitgeteilt. Die neue Verbindung von Singapore Airlines zwischen Singapur und Düsseldorf ab Juli wird ebenfalls über entsprechende Vereinbarungen abgedeckt, hieß es weiter. Damit ergeben sich für die Passagiere weitere Flugzeiten und -optionen.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Airbus A320 der Eurowings. Eurowings will Niki Flugzeuge geben

    Mit 15 Maschinen will Niki im Sommer bei Lauda Motion wieder abheben - kommen sollen diese von Lufthansa. Dort wehrt man sich gerichtlich gegen eine entsprechende EU-Auflage. Bei neun Maschinen gibt es nun allerdings ein Einlenken.

    Vom 19.02.2018
  • "Best"-Bereich einer Eurowings-Langstreckenmaschine. Das plant Eurowings mit der Langstrecke

    Brussels geht ab dem Sommer nicht nur für Eurowings auf die Langstrecke, sondern betreibt bald auch für die Lufthansa-Billigplattform das "Long Haul Centre of Excellence". Die Pläne im Einzelnen.

    Vom 08.02.2018
  • Arbeiten an einer Swiss-Maschine. Kranich-Tochter Swiss registriert die Flotte um

    Swiss hat einen Gesamtarbeitstarifvertrag für all ihre Piloten geschlossen. Damit kann auch die Tochter Global Airlines aufgelöst werden, die bislang Zubringerflüge und mit der Boeing-777-Flotte die Langstrecke bedient.

    Vom 06.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus