Lufthansa Group legt im September bei Passagierzahlen zu

11.10.2016 - 15:30 0 Kommentare

Die Fluggesellschaften der Lufthansa konnten im September mehr Passagiere befördern als im Vorjahresmonat befördern. Besonders deutlich fällt das Plus bei der Eurowings aus. Bei der Auslastung der Flugzeuge ergibt sich ein differenziertes Bild.

Flugzeuge des Lufthansa-Konzerns stehen am Flughafen Berlin-Tegel. - © © airliners.de - Gunnar Kruse

Flugzeuge des Lufthansa-Konzerns stehen am Flughafen Berlin-Tegel. © airliners.de /Gunnar Kruse

Ein stärkerer Ticketabsatz beim konzerneigenen Billigflieger Eurowings und den Auslandstöchtern hat der Lufthansa Group im September mehr Fluggäste beschert. Konzernweit beförderte Europas größte Fluggesellschaft 10,8 Millionen Fluggäste und damit 5,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie sie jetzt in Frankfurt mitteilte.

Getragen wurde das Wachstum neben der Schweizer Tochter Swiss und der Austrian Airlines vor allem von Eurowings. Aber auch die Kernmarke Lufthansa wuchs wieder. Die Auslastung der Maschinen verschlechterte sich jedoch konzernweit um 0,8 Prozentpunkte auf 82,4 Prozent. Für die Ticketpreise ging es den Angaben zufolge weiterhin abwärts. Die Lufthansa hatte im September einen Warnstreik in Düsseldorf zu verkraften.

Diese Statistik zeigt die Passagierzahlen und die Sitzauslastung der Lufthansa Group im Zeitraum von September 2015 bis September 2016.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Lufthansa Passage beförderte im September rund sechs Millionen Passagiere, 3,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Maschinen waren dabei zu 82,8 Prozent (Plus 0,1 Prozentpunkte) ausgelastet.

Die Swiss legte um 4,5 Prozent auf rund 1,7 Millionen Fluggäste zu. Der Sitzladefaktor sank allerdings um 2,9 Prozentpunkte auf 82,1 Prozent. Bei Austrian Airlines ging er ebenfalls zurück und zwar um 2,6 Prozentpunkte auf 79,6 Prozent. Dafür stiegen bei der österreichischen Tochter im September im Vergleich zum Vorjahresmonat die Passagierzahlen um sechs Prozent auf fast 1,2 Millionen.

Noch stärker - nämlich um 10,8 Prozent auf rund 1,9 Millionen Passagiere - konnte die Eurowings zulegen. Bei der Low-Cost-Plattform der Lufthansa ging im vergangenen Monat aber die Auslastung der Flugzeuge um einen Prozentpunkt auf 83,7 zurück.

Im Frachtgeschäft konnte die Lufthansa ihre Verkehrsleistung um 8,2 Prozent auf 883 Millionen Tonnenkilometer ausbauen. Die Auslastung der Frachträume verbesserte sich um 2,8 Prozentpunkte auf 65,9 Prozent.

Von: gk, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus