Lufthansa Group: Nur Eurowings verliert im März

11.04.2019 - 13:14 0 Kommentare

Monatsbilanz: Im März legen alle Konzern-Airlines der Lufthansa Group bei den Passagierzahlen zu. Einzig Billigtochter Eurowings liegt leicht unter dem Vorjahresniveau. Die Zahlen im Überblick.

Leitwerke der Lufthansa Group Airlines. - © © Lufthansa Group -

Leitwerke der Lufthansa Group Airlines. © Lufthansa Group

Die Airlines der Lufthansa Group haben im März rund 11,2 Millionen Passagiere befördert. Dies sind laut Medienmitteilung 1,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Sitzladefaktor nahm konzernweit um 0,7 Punkte ab und lag bei 80,5 Prozent.

Dabei gab es dennoch Unterschiede bei den verschiedenen Fluggesellschaften der Gruppe:

  • So begrüßte die Lufthansa Passage mit rund 5,7 Millionen Passagieren 1,4 Prozent mehr Reisende als im März 2018. Die Auslastung ging um 1,2 Prozentpunkte auf 80,3 Prozent zurück.
  • Swiss steigerte derweil die Zahl der Fluggäste um 3,6 Prozent auf rund 1,6 Millionen Passagiere. Der Sitzladefaktor lag bei 81,5 Prozent, was im Vergleich zum Vorjahresmonat einem Rückgang von 1,3 Prozentpunkten entspricht.
  • Bei Austrian Airlines stieg die Zahl der Passagiere im März um sieben Prozent auf rund eine Million Reisende. Die Auslastung nahm - als einzige Ausnahme unter den Konzern-Airlines - um 1,7 Prozentpunkte auf 76,7 Prozent zu.

Die Zahlen im Detail

Airline
Passagiere
in Millionen
(Veränderung in Prozent*)
Sitzladefaktor
in Prozent
(Veränderung in Punkten*)
Lufthansa Passage
5,7 (+1,4)
80,3 (-1,2)
Swiss
1,6 (+3,6)
81,5 (-1,3)
Austrian
1,0 (+7,0)
76,7 (1,7)
Netzwerk-Airlines
8,4 (+2,5)
80,2 (-1,0)
Punkt-zu-Punkt-
Airlines
2,9 (-0,5)
82,1 (+0,7)
Group gesamt
11,3 (+1,7)
80,5 (-0,7)

* = Die Veränderung bezieht sich auf den Vergleich März 2018 zu März 2019. | Quelle: Lufthansa Group

Eurowings Group mit weniger Passagieren

Die unter "EW"-Flugcode operierenden Airlines beförderten zusammen im März rund 2,9 Millionen Fluggäste - ein Minus von 0,5 Prozent.

Interessant ist, dass sich das Kurz- und Langstreckengeschäft im März gegensätzlich entwickelt haben. So legte das Langstreckengeschäft um 15,3 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahresmonat auf 295.000 Passagiere zu, während die Kurz- und Mittelstreckenflüge um 2,1 Prozentpunkte zurückgingen. Insgesamt beförderte Eurowings rund 2,6 Millionen Passagiere in diesem Segment.

© Flughafen Düsseldorf, Andreas Wiese Lesen Sie auch: Eurowings streicht in Düsseldorf vier Langstreckenverbindungen

Die Auslastung zeigt ein anderes Bild. So ging der Sitzladefaktor bei den Langstrecken-Operations um rund 0,9 Prozentpunkte auf 84,1 Prozent zurück. Bei Kurz- und Mittelstreckenflügen steigerte der Lufthansa-Billigflieger die Auslastung um 1,4 Punkte auf 80,7 Prozent. Kumuliert nahm die Auslastung um 0,7 Punkte auf 82,1 Prozent zu.

Cargo-Aufkommen geht zurück

Im Frachtgeschäft hat der Kranich-Konzern im März 974 Millionen verkaufte Tonnenkilometer, was einem Rückgang um 1,1 Prozentpunkte entspricht. Die Auslastung verschlechterte sich hier um 7,6 Punkte auf 64,7 Prozent.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus