Lufthansa Group vereinheitlicht Lackierungen

05.10.2018 - 10:03 0 Kommentare

Um im Einzelfall Flugzeuge zwischen den Lufthansa-Airlines tauschen zu können, werden Triebwerke sowie Tragflächen von Eurowings und Co. in einem einheitlichen Weißton lackiert. Auch die Kabinen werden harmonisiert.

Die Eurowings A330-300 nach dem Paint-Shop-

Die Eurowings A330-300 nach dem Paint-Shop-"Besuch" in Malta. ©: Keith Pisani

Die Lufthansa Group wird Tragflächen und Triebwerke ihrer Tochter-Airlines zukünftig in einem einheitlichen Weißton lackieren. "Die Anpassungen sollen nach und nach erfolgen, sodass die Operations nicht beeinträchtigt wird", sagte eine Sprecherin zu airliners.de. Es gehe vorrangig um mehr Effizienz in den Abläufen.

Einen ersten Eindruck, was sich ändert, liefert die ehemalige A330 der Lufthansa mit der Kennung D-AIKJ. Der Jet geht ab November ab Düsseldorf bereedert von Brussels Airlines für Eurowings auf die Langstrecke und hat jetzt den Paint-Shop in Malta verlassen: mit weißen Triebwerken. "Der Stand ist final", teilte Eurowings zu Wochenanfang auf Anfrage mit. Eigentlich sind die Triebwerke des Billigfliegers grau eingefärbt.

Austausch von Ersatzteilen erleichtert

Langfristig soll die komplette Flotte von Eurowings auf den "modernen Weißton" geändert werden. Durch die einheitliche Lackierung werde beispielsweise die gruppenweise Nutzung von Ersatzteilen erleichtert, "was letztendlich zu einer verbesserten Effizienz in Abläufen führt".

Derzeit verwendeten die Airlines der Lufthansa Group verschiedene Weißtöne. Auch wenn sich diese sehr ähneln, erschwere dies den Austausch von Flugzeugen zwischen Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings, Lufthansa und Swiss. "Mit der Vereinheitlichung des Weißtons fällt diese Hürde weg", resümiert die Sprecherin und stellt klar: "Die jeweils Airline-spezifische Lackierung bleibt unberührt."

Harmonisierung der A320-Kabinen

Doch nicht nur außen rücken die Group-Airlines in Nuancen enger zusammen. Ab 2019 werden bei allen A320-Neuauslieferungen für Lufthansa, Eurowings, Austrian, Swiss und Brussels eine Standardausstattung verwendet. In allen neuen Flugzeugen sind dann die gleichen Sitze, Gepäckfächer, Kabinenverkleidungen und Cabin Divider zu finden.

© Lufthansa, Lesen Sie auch: Lufthansa Group vereinheitlicht A320-Ausstattung

In den A320-Flugzeugen verwenden die Airlines der Lufthansa Group bisher unterschiedliche Konfigurationen: Lufthansa hat Maschinen mit 168 und 174 Plätzen. Nach jetzigem Stand soll auf 180 Sitze im A320 Neo harmonisiert werden; noch steht nicht fest, welcher Sitz zum Einsatz kommt.

Bereits vor der offiziellen Präsentation der neuen Lufthansa-Lackierung war spekuliert worden, dass die graue Unterseite bei den Kranich-Flugzeugen zukünftig weiß wird, um Maschinen einfacher zwischen den Airlines tauschen zu können.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus