Lufthansa Group wächst langsamer als europäische Konkurrenz

13.01.2016 - 16:23 0 Kommentare

Die großen Airline-Gruppen Europas haben ihre Bilanzen der Verkehrszahlen für 2015 gezogen. Die Passagierzuwächse bei IAG und Air France/KLM überflügeln die der Lufthansa Group. Noch stärker wachsen die Billigflieger.

Zwei Passagiere blicken am Frankfurter Flughafen durch ein Fester. Im Hintergrund steht eine Passagiermaschine der Lufthansa. - © © dpa - Boris Roessler

Zwei Passagiere blicken am Frankfurter Flughafen durch ein Fester. Im Hintergrund steht eine Passagiermaschine der Lufthansa. © dpa /Boris Roessler

Die Lufthansa Group ist weiterhin die größte Airlinegruppe in Europa. Die Fluggesellschaften Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines konnten im abgelaufenen Jahr sogar einen neuen Passagierrekord für sich verbuchen: 107,6 Millionen Passagiere flogen 2015 mit; trotz zahlreicher Streikwellen ein Plus von immerhin 1,7 Millionen Passagieren.

Allerdings holen die direkten europäischen Konkurrenten weiter auf: Air France/KLM konnte das Jahr trotz heftiger Einbrüche nach den Terroranschlägen von Paris mit 89,8 Millionen Passagieren abschließen. Die International Airline Group (IAG) rund um British Airways und Iberia landete nach der Übernahme von Aer Lingus mit 88,3 Millionen Passagieren sogar erstmals nur noch knapp dahinter.

Lufthansa Group beim Wachstum hinten

Im Direktvergleich zum Mini-Wachstum bei der Lufthansa Group von gerade einmal 1,6 Prozent fallen dabei die größeren Zuwachsraten bei den zwei anderen großen europäischen Airlinegruppen auf: Air France/KLM kommt mit 2,8 Prozent grob gerundet fast auf das Doppelte und IAG konnte sogar um 14,2 Prozent wachsen. Der Zuwachs bei der IAG kommt dabei zum Teil durch die Übernahme der Aer Lingus zum August 2015 zustande, aber nicht nur: Auch ohne die erstmals mitgezählten Aer-Lingus-Passagiere weist die Statistik ein Plus von stolzen 9,3 Prozent aus.

Beim Blick auf die Verkehrszahlenbilanzen der großen Lowcost-Airlines Europas relativieren sich allerdings sogar die guten IAG-Zahlen. So kommt Ryanair mit einem Wachstum von satten 17 Prozent mittlerweile in Sachen Passagierzahlen der Lufthansa Group gefährlich nahe: 101,4 Millionen Passagiere flogen im abgelaufenen Jahr mit dem irischen Billigflieger. Easyjet kam derweil bei einem Plus von rund sieben Prozent auf knapp 70 Millionen Fluggäste im Jahr 2015.

Passagierwachstum europäischer Lowcost-Airlines und Airline-Gruppen
Passagierwachstum 2014/2015
Ryanair 17
IAG 14.2
IAG (ohne Aer Lingus) 9.3
Easyjet 6.9
Air France/KLM 2.8
Lufthansa Group 1.6

Quelle: Mitteilungen der Unternehmen

Wachstum vor allem im Lowcost-Bereich

Auch wenn IAG keine detaillierten Passagierzahlen für die einzelnen Airlines ausweist, zeigt sich auch hier ein Wachstum im Lowcost-Bereich. So hatte vor allem die zur Gruppe gehörende Billigfluggesellschaft Vueling ihr Angebot im abgelaufenen Jahr deutlich ausgebaut. Die verkauften Sitzkilometer stiegen um über 15 Prozent, so dass Vueling maßgeblich zum IAG-Passagierwachstum beigetragen haben dürfte.

Auch bei Air France/KLM kam das Passagierplus von insgesamt 2,8 Prozent vor allem aus dem Lowcost-Segment: Transavia legte laut Ausweisung um satte neun Prozent zu, während Air France, Hop und KLM zusammen ihre Passagierzahlen lediglich um zwei Prozent steigern konnten.

© dpa, Holger Hollemann Lesen Sie auch: Lufthansa Group verbucht trotz Streiks 2015 Passagierrekord

Die Lufthansa weist derweil keinerlei separaten Verkehrszahlen für ihren Lowcost-Carrier Germanwings/Eurowings aus. Zusammen mit den Regionalgesellschaften verbergen sich die Zahlen in den kumulierten Werten für die "Lufthansa Passage", so dass eine Einzelbetrachtung nicht möglich ist.

Von: dh

airliners.de-Konferenz
Über die Herausforderungen für den Luftverkehr in Deutschland

Lassen Sie sich das airliners.de-Fachgespräch „Level Playing Field“ nicht entgehen. Erfahren Sie aus erster Hand, welche Themen in nächster Zeit entscheidend für die Entwicklung des Luftverkehrs in Deutschland sein werden. Diskutieren Sie mit:

  • Perspektiven aus der neuen EU-Luftverkehrsstrategie
  • Aussichten zum neuen Luftverkehrskonzept
  • Auswirkungen aktueller Wettbewerbsverschiebungen

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Programm:
Alle Infos und Tickets

Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Lufthansa Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »