Lufthansa Group: Europa braucht weniger Airlines

31.03.2017 - 12:38 0 Kommentare

In Europa gibt es zu viele Fluggesellschaften, so ist der Airline-Markt nicht wettbewerbsfähig. Dieser Ansicht ist die Lufthansa Group. Ein deutscher Flughafenchef hatte sich kürzlich ähnlich geäußert.

Blick auf den Flughafen Frankfurt. - © © airliners.de - Gunnar Kruse

Blick auf den Flughafen Frankfurt. © airliners.de /Gunnar Kruse

Die Lufthansa Group hat für weniger Fluggesellschaften in Europa plädiert. "Der EU-Airline-Markt muss sich konsolidieren, um auf Dauer seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten", heißt im aktuellen Politikbrief des Konzerns.

Der europäische Luftverkehrsmarkt "ist mit rund 240 Fluggesellschaften äußerst kleinteilig", heißt es weiter. "Dabei sind im Luftverkehr aufgrund des hohen Kapitalbedarfs Größe und Rentabilität eng miteinander verknüpft."

Die wachsende Konkurrenz aus Asien und den Golf-Staaten verschärfe die Wettbewerbssituation zusätzlich - auch, weil diese teilweise staatliche Subventionen bekommen würden. "Diese Entwicklung untergräbt Europas Luftverkehrssystem", erneuert die Lufthansa Group ihre bereits bekannte Kritik. Als positives Beispiel für eine erfolgreiche Konsolidierung nennt der Konzern die Fusion von American Airlines und US Airways.

Fraport-Chef: "Fünf bis zehn große Airlines"

Ähnlich hatte sich kürzlich auch der Chef des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport, Stefan Schulte, geäußert: "Wenn wir es schaffen, dass wir am Schluss fünf bis sieben oder fünf bis zehn große Fluggesellschaften in Europa haben, werden wir für die Airlines zu einer auskömmlichen Marge kommen."

Die Branche müsse sich deutlich stärker konsolidieren. "Ansonsten wird der Wettbewerb ruinös sein", so Schulte, der als Präsident auch den Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) führt. Aktuelle Schwierigkeiten bei Etihad, Emirates und Turkish Airlines gäben Europa nun Zeit, die notwendigen Weichen zu stellen.

© dpa, Federico Gambarini Aviation Management: Profitabilität in der Wertschöpfungskette Luftverkehr

Die Lufthansa Group ist Europas größter Luftverkehrskonzern. Neben Lufthansa gehören auch beispielsweise Austrian, Swiss oder die Billigplattform Eurowings dazu. Seit kurzem ist auch Brussels Airlines ein Teil der Lufthansa-Gruppe. Zwei weitere große europäische Luftverkehrskonzerne sind Air France-KLM (Air France, KLM, Transavia, Hop!) und die International Airlines Group (British Airways, Iberia, Vueling, Aer Lingus).

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • A320 der Niki. Air-Berlin-Tochter Niki meldet Insolvenz an

    Lufthansa zieht Niki aus ihren Übernahmeplänen heraus, die österreichische Air-Berlin-Tochter geht daraufhin pleite und stellt den Flugbetrieb sofort ein. Kommt Gründer Lauda nun zum Zug?

    Vom 13.12.2017
  • Air Berlin will ihre Tochter Niki verkaufen. Kebekus über Niki: Lufthansa-Deal oder Konkurs

    Die Übernahme von LGW und Niki durch Lufthansa hängt aktuell in Brüssel fest. Air-Berlin-Generalbevollmächtigter Kebekus sieht darin eine große Gefahr für den österreichischen Carrier: "Der Konkurs-Antrag liegt schon auf der Fensterbank."

    Vom 08.12.2017
  • Flugzeug von Easyjet: Kommt nächsten Dienstag schon das OK aus Brüssel? Air-Berlin-Deal von Easyjet bekommt wohl EU-Okay

    Während Lufthansa noch um die EU-Genehmigung für den Kauf von Air-Berlin-Teilen bangen muss, bekommt Easyjet offenbar schon in der nächsten Woche das OK der Kommission. Indes werden Details zum Kranich-Verzicht bekannt.

    Vom 05.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus