Lufthansa Group: Austrian Airlines mit größtem Plus

Monatsbilanz: Im April legen fast alle Konzern-Airlines der Lufthansa Group bei den Passagierzahlen zu, besonders groß ist das Plus bei Austrian Airlines. Einzig Billigtochter Eurowings verliert erneut. Die Zahlen im Überblick.

Leitwerke der Lufthansa Group Airlines. - © © Lufthansa Group -

Leitwerke der Lufthansa Group Airlines. © Lufthansa Group

Die Lufthansa Group Airlines haben im April rund 15,3 Millionen Passagiere befördert. Laut Mitteilung sind das drei Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Sitzladefaktor nahm konzernweit um zwei Punkte zu und lag bei 83,3 Prozent.

Dabei gab es dennoch Unterschiede bei den verschiedenen Fluggesellschaften der Gruppe:

  • So begrüßte die Lufthansa Passage mit rund 6,2 Millionen Passagieren 4,9 Prozent mehr Reisende als im April 2018. Die Auslastung der Maschinen stieg um 2,2 Prozentpunkte auf 82,9 Prozent.
  • Swiss steigerte derweil die Zahl der Fluggäste um 4,3 Prozent auf rund 1,9 Millionen Passagiere. Der Sitzladefaktor lag bei 85,3 Prozent, was im Vergleich zum Vorjahresmonat einem Zuwachs von 0,3 Prozentpunkten entspricht.
  • Das größte prozentuale Passagierwachstum verzeichnete Austrian Airlines. So stieg die Zahl der Passagiere im April um 5,9 Prozent auf rund 1,27 Millionen Reisende. Auch die Auslastung konnten die Österreicher um 4,1 Prozentpunkten auf 81,4 Prozent verbessern.

Die Zahlen im Detail

Airline
Passagiere
in Millionen
(Veränderung in Prozent*)
Sitzladefaktor
in Prozent
(Veränderung in Punkten*)
Lufthansa Passage
6,2 (+4,9)
82,9 (+2,2)
Swiss
1,89 (+4,3)
85,3 (+0,3)
Austrian
1,27 (+5,9)
81,4 (+4,1)
Netzwerk-Airlines
9,3 (+5,0)
83,3 (+2,0)
Punkt-zu-Punkt-
Airlines
3,2 (-2,3)
83,1 (+1,9)
Group gesamt
12,5 (+3,0)
83,3 (+2,0)

* = Die Veränderung bezieht sich auf den Vergleich April 2018 zu April 2019. | Quelle: Lufthansa Group

Eurowings Group mit weniger Passagieren

Die unter "EW"-Flugcode operierenden Airlines beförderten im März zusammen fast 3,2 Millionen Fluggäste - ein Minus von 2,3 Prozent.

Wie auch schon im März haben sich das Kurz- und das Langstreckengeschäft im April erneut gegensätzlich entwickelt. Während das Langstreckengeschäft um 19,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahresmonat auf fast 300.000 Passagiere zulegen konnte, ging das Kurz- und Mittelstreckenflüge um 4,1 Prozentpunkte zurück. Insgesamt beförderte Eurowings rund 2,89 Millionen Passagiere in diesem Segment.

© Eurowings, Lesen Sie auch: Eurowings verkauft Umsteigeverbindungen zu anderen Airlines

Die Auslastung nahm in beiden Segmenten zu. So stieg der Sitzladefaktor bei den Langstrecken-Operations um 0,8 Prozentpunkte auf 84,1 Prozent. Bei Kurz- und Mittelstreckenflügen steigerte der Lufthansa-Billigflieger die Auslastung um 2,3 Punkte auf 82,6 Prozent. Kumuliert stieg die Auslastung um 1,9 Punkte auf 83,1 Prozent.

Cargo-Aufkommen geht zurück

Im Frachtgeschäft hat der Kranich-Konzern im April 858 Millionen Tonnenkilometer verkauft, was einem Rückgang um 4,2 Prozentpunkte entspricht. Die Auslastung verschlechterte sich hier um 8,4 Punkte auf 59,3 Prozent. Gleichzeitig vergrößerten die Lufthansa Group das Angebot um 9,3 Prozent auf 1,493 Milliarden Tonnenkilometer.

Von: br

Datum: 13.05.2019 - 14:29

Adresse: http://www.airliners.de/lufthansa-group-april-prozent/50068