Lufthansa Group befördert im ersten Halbjahr so viele Passagiere wie noch nie

11.07.2019 - 15:50 0 Kommentare

Die Lufthansa Group schließt das erste Halbjahr mit einem Passagierrekord ab. Alle Konzern-Airlines beförderten mehr Reisende und steigerten die Auslastung - auch Eurowings. Allerdings fuhr der Billigflieger sein Angebot als einzige Airline zurück.

Leitwerke von verschiedenen Lufthansa-Airlines. - © © Lufthansa Group -

Leitwerke von verschiedenen Lufthansa-Airlines. © Lufthansa Group

Die Lufthansa-Airlines haben im ersten Halbjahr insgesamt 68,9 Millionen Passagiere befördert und damit den Rekord aus dem vergangenen Jahr um 3,3 Prozent übertroffen. Laut Mitteilung wurde eine Auslastung von 79,8 Prozent erreicht - auch ein Höchststand für das erste Halbjahr.

Allein im Juni waren es rund 13,8 Millionen Passagiere. Damit stieg die Zahl der Fluggäste um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Auslastung steigt um 1,6 Prozentpunkte auf 85,2 Prozent.

Im Juni konnten alle Konzern-Airlines die Passagierzahlen und auch die Auslastung steigern. Dabei stockten alle Airlines bis auf den konzerneigenen Billigflieger Eurowings ihr Angebot auf. Eurowings reduzierte im Juni das Angebot um rund 1,1 Prozent.

  • So begrüßte die Lufthansa Passage mit rund 6,6 Millionen Passagieren 2,3 Prozent mehr Reisende als im Juni 2018. Die Auslastung der Maschinen stieg um 1,3 Prozentpunkte auf 85,5 Prozent.
  • Swiss verzeichnete mit einem Plus von 7,8 Prozent Reisenden den größten Passagierzuwachs der Netzwerk-Airlines. Insgesamt flogen knapp zwei Millionen Passagiere mit der Schweizer-Tochter. Der Sitzladefaktor lag bei 85,1 Prozent, was einem Plus von knappen 0,1 Prozentpunkten entspricht.
  • Bei Austrian Airlines stieg die Zahl der Passagiere im Juni um 4,7 Prozent auf 1,45 Millionen Passagiere. Die Österreicher verzeichnen mit 2,4 Prozentpunkten den höchsten Anstieg bei der Auslastung aller Netzwerk-Airlines. Dieser lag bei 83,9 Prozent.

Die Juni-Zahlen im Detail

Airline
Passagiere
in Millionen
(Veränderung in Prozent*)
Sitzladefaktor
in Prozent
(Veränderung in Punkten*)
Lufthansa Passage
6,6 (+2,3)
85,5 (+1,3)
Swiss
1,99 (+7,8)
85,4 (+0,1)
Austrian
1,46 (+4,7)
83,9 (+2,4)
Netzwerk-Airlines
10 (+3,7)
85,3 (+1,2)
Punkt-zu-Punkt-
Airlines
3,8 (+6,5)
85,1 (3,4)
Group gesamt
13,8 (+4,5)
85,2 (+1,6)

* = Die Veränderung bezieht sich auf den Vergleich Juni 2018 zu Juni 2019. | Quelle: Lufthansa Group

Eurowings Group mit weniger Passagieren

Die unter "EW"-Flugcode operierenden Airlines beförderten im Juni zusammen 6,5 Prozent mehr Passagiere als im Vorjahresmonat. Insgesamt flogen rund 3,8 Millionen Fluggäste mit Eurowings.

Im Vergleich zu den Vormonaten konnte Eurowings die Passagierzahlen auf der Kurz- und Mittelstrecke als auch im Langstreckensegment steigern. Auf der Kurz- und Mittelstrecke um 6,9 Prozent auf rund 3,54 Millionen Passagiere. Während das Langstreckengeschäft um 1,0 Prozent auf knapp 270.000 Reisende wuchs. Auch der Sitzladefaktor nahm um 3,4 Prozentpunkte auf 85,1 Prozent zu.

Cargo-Aufkommen weiter rückläufig

Im Frachtgeschäft hat die Lufthansa Group im Juni 878 Millionen Tonnenkilometer verkauft, was einem Rückgang um 3,3 Prozentpunkte entspricht. Die Auslastung ging allerdings um 6,4 Punkte auf 58,8 Prozent zurück.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus