Sparprogramm

Lufthansa gibt Vertriebsbüros auf

19.11.2012 - 14:31 0 Kommentare

Lufthansa streicht ihren inländischen Vertrieb zusammen und schließt Innenstadtbüros in fünf von elf deutschen Großstädten. Betreut werden dort Firmenkunden und Reisebüros.

Mitarbeiterin in einem Reisebüro der Lufthansa - © © LCC -

Mitarbeiterin in einem Reisebüro der Lufthansa © LCC

Lufthansa kürzt im Zuge ihres Sparprogramms im Vertrieb und schließt dazu ihre Büros in fünf von elf Städten. "Die Büroschließungen und Umstrukturierungen in den verbleibenden Vertriebsniederlassungen werden voraussichtlich zu einer Reduzierung der heute rund 350 Stellen führen", sagte der zuständige Lufthansa-Manager Uwe Müller der am Montag veröffentlichten Mitarbeiterzeitschrift "Lufthanseat".

Geschlossen werden sollen die Büros in Dresden, Hannover, Mannheim, Köln und Nürnberg. Weil in zentralen Einheiten neue Arbeitsplätze entstehen, dürfte unter dem Strich eine mittlere zweistellige Zahl von Stellen wegfallen.

"Heute kümmert sich jedes unserer elf Büros um alle Kundenkanäle", sagte Müller. Dies sei nicht mehr zeitgemäß. Nach der Umstrukturierung sollen sich drei neue zentrale Einheiten um spezielle Kundengruppen kümmern. Die Großkundenbetreuer sollen in gleicher Zahl, aber neuer Aufstellung für die Betreuung von Firmenkunden, Reisebüroketten und Einzelbüros verantwortlich sein. Die Lufthansa will auf diese Weise die Kosten senken, besser erreichbar sein und höhere Erlöse erzielen. Mitte 2013 soll das Konzept an den Start gehen. Für die Mitarbeiter plant die Lufthansa sozialverträgliche Lösungen.

Im Zuge ihres Sparprogramms will die Lufthansa ihre Kosten bis 2015 um insgesamt 1,5 Milliarden Euro senken. Damit reagiert sie auf die Konkurrenz von Billigfliegern wie Ryanair und den schnell wachsenden Fluggesellschaften vom Persischen Golf, allen voran Emirates.

Von: dpa-AFX, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Schild am Flughafen München listet Airlines der Lufthansa Group. Lufthansa-Group will Langstreckenpassagiere flexibel im Netz verteilen

    Mit speziellen Economy-Tickets will die Lufthansa-Group Langstreckenpassagiere flexibler über ihre Drehkreuze verteilen. Kunden mit "AnyWay Travel Pass" können Reisetage und Ziel bestimmen, haben aber keinen Einfluss auf die genauen Zeiten, die Airline oder das Routing, wie der Konzern jetzt mitteilte.

    Vom 24.10.2017
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Lufthansa kann Nachfrage nicht abdecken

    Nach dem Aus von Air Berlin fehlt es im Markt an Kapazitäten. Die übernommenen A320-Maschinen kann Eurowings zudem nicht kurzfristig einsetzen. Jetzt stimmt Lufthansa die eigene Kundschaft auf Engpässe ein.

    Vom 23.10.2017
  • Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland. Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitor für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus