Lufthansa holt Germanwings-Chef zur Kerngesellschaft

02.11.2015 - 16:12 0 Kommentare

Der bisherige Germanwings-Chef Thomas Winkelmann ist wie angekündigt zum Mutterkonzern Lufthansa gewechselt. Dort übernimmt er ab sofort die Leitung eines Drehkreuzes.

Germanwings-Geschäftsführer Thomas Winkelmann - © © dpa - Marius Becker

Germanwings-Geschäftsführer Thomas Winkelmann © dpa /Marius Becker

Der bisherige Chef der Lufthansa-Tochter Germanwings, Thomas Winkelmann, hat für Deutschlands größte Airline die Leitung des südlichen Lufthansa-Drehkreuzes in München übernommen. Der Manager sei seit dem 1. November für die Leitung des Lufthansa-Hubs, aber auch für die operative Planung und Steuerung aller Flüge von und nach München zuständig, teilte die Airline jetzt mit.

Bisher war Thomas Klühr für das Lufthansa-Drehkreuz München verantwortlich. Er übernimmt die Leitung der Schweizer Tochter Swiss. Die Personalwechsel waren schon länger bekannt.

Hintergrund ist die Umstrukturierung bei der Lufthansa. Die Führungsstruktur im Unternehmen wird umgebaut und verschlankt. Dadurch soll eine halbe Milliarde Euro gespart werden. So wird zum Beispiel Karl Ulrich Garnadt Chef der neuen Eurowings, in der die Marke Germanwings aufgehen wird.

© dpa, Arne Dedert Lesen Sie auch: Neue Lufthansa-Führungsstruktur: Eurowings bekommt eigenen Vorstand

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter. "Wir stellen jetzt auch in Deutschland ein"

    Interview Tariffrieden und LGW-Übernahme: Im Gespräch mit airliners.de kündigt Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter an, dass ehemalige Air Berliner zukünftig in Deutschland angestellt werden. Außerdem skizziert er die Wachstumspläne.

    Vom 22.12.2017
  • Leitwerke von Eurowings (li.) und Brussels. Lufthansa-Zahlen: Brussels und Eurowings überraschen

    Mehr Passagiere, geringere Auslastung: Die Lufthansa Group legt die Verkehrszahlen für Januar vor. Die Netzwerk-Airlines folgen fast alle dem Gesamttrend, doch Brussels und Eurowings fallen aus der Reihe.

    Vom 09.02.2018
  • Auch Swiss bietet den Service bereits an. Lufthansa und Austrian verkaufen Plätze in ersten Economy-Reihen

    Für Langstreckenflüge ab dem 7. März kann man bei Lufthansa und Austrian Airlines einen Platz in den ersten Reihen der Economy Class gegen Aufpreis buchen. Je nach Reiselänge betrage der Preis laut Mitteilung bis zu 50 Euro. Dadurch sitze man noch näher am Ausstieg und komme "schneller ans Ziel".

    Vom 07.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus