Lufthansa setzt neuartigen Flugzeugschlepper in Frankfurt ein

20.02.2015 - 12:28 0 Kommentare

Er hat 800 PS und kann eine voll besetzte Maschine ziehen: Der Taxibot. Die Lufthansa setzt den Schlepper jetzt erstmals bei Flugzeugen vom Typ 737 am Frankfurter Flughafen ein - und hat noch größere Pläne.

Ein diesel-elektrisch betriebener Flugzeugschlepper der Lufthansa am Frankfurter Airport

Ein diesel-elektrisch betriebener Flugzeugschlepper der Lufthansa am Frankfurter Airport
© dpa - Arne Dedert

Taxibot im Einsatz

Taxibot im Einsatz
© dpa - Arne Dedert

CAD-Zeichnung des TaxiBot

CAD-Zeichnung des TaxiBot
© Ricardo

Nach umfangreichen Tests setzt die Lufthansa den neuartigen Flugzeugschlepper Taxibot am Frankfurter Flughafen ein. Das diesel-elektrisch angetriebene Gerät hat 800 PS und ist für Schleppvorgänge mit ausgeschalteten Triebwerken vom Gate zur Startbahn gedacht.

Bei herkömmlichen Schleppern hat die Cockpit-Crew keinen Einfluss auf Geschwindigkeit und Rollrichtung. Rechtlich ist aber der Kapitän beim Rollen für die Maschine verantwortlich. Nachdem der Taxibot das Flugzeug wie ein herkömmlicher Pushback-Truck vom Gate zurückgedrückt hat, schaltet der Fahrer daher in den "Pilot-Mode".

Die Sensorik des Taxibot bemerkt in diesem Modus, sobald die Parkbremsen des Flugzeugs gelöst werden und fährt daraufhin wie ein Auto mit Automatikgetriebe los. Eine spezielle Bugrad-Aufnahmevorrichtung registriert alle Lenkbewegungen des Flugzeug-Piloten und überträgt diese auf die Steuerung der acht Räder des Schleppers. So kann der Pilot die Steuerung des Schleppers bis zur Abkoppelposition an der Startbahn übernehmen. Nach der Abkoppelung des Flugzeugs durch den Taxibot-Fahrer werden dann die Triebwerke angelassen.

© Ricardo, Lesen Sie auch: Wie ein TaxiBot funktioniert

Lufthansa erhofft sich von dem Einsatz des Schleppers eine Ersparnis von rund 2.700 Tonnen Kerosin im Jahr. Die zunächst drei im Normalbetrieb eingesetzten Taxibots dürfen einstweilen nur Flugzeuge vom Typ Boeing 737 ziehen, die Zertifizierung für die A320-Familie von Airbus steht noch aus.

Ein etwa doppelt so starker Schlepper soll künftig Großraumflugzeuge der Typen Boeing 747 und Airbus A380 ziehen. Der Taxibot-Hersteller Israel Aerospace Industries (IAI) und die Lufthansa-Tochter Leos vereinbarten, die Testreihe für diese Flugzeug-Typen noch in diesem Jahr durchzuführen - ebenfalls in Frankfurt.

Von: airliners.de, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  •  Rekordzahl an Flügen in Deutschland

    Die Zahl der Flüge in Deutschland steigt weiter an. Laut Flugsicherung gehört Frankfurt zu den wachstumsstärksten Flughäfen - dort fordert Airport-Chef Schulte nun mehr Flugrouten.

    Vom 05.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus