Lufthansa stellt demnächst Flüge nach Tokio-Narita ein

10.11.2016 - 14:15 0 Kommentare

Lufthansa setzt ab 10. Januar bis zum Ende des laufenden Winterflugplans die Verbindung von Frankfurt nach Tokio-Narita aus. Ein Airlinesprecher begründete dies auf Nachfrage von airliners.de zum einen mit einer mäßigen Buchungslage und zum anderen mit der wachsenden Populariät des Flughafens Tokio-Haneda. Dieser Airport wird von der Lufthansa ab Frankfurt täglich und fünf Mal wöchentlich ab München bedient.

Eine Boeing 747 der Lufthansa. - © © dpa - Boris Roessler

Eine Boeing 747 der Lufthansa. © dpa /Boris Roessler

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine zweistöckige Maschine der Lufthansa. Lufthansa setzt Frankfurt-US-Route aus

    Lufthansa setzt die bestehende Verbindung von Frankfurt nach San José (Kalifornien) im Winter aus. Wie die Airline mitteilt, werden Fluggäste auf die San-Franciso-Route ab München umgebucht werden. Die Frankfurt-Route soll im Sommer wieder ganzjährig angeboten werden.

    Vom 28.08.2017
  • Boeing 747 der Lufthansa. Lufthansa setzt innerdeutsch Jumbos ein

    Lufthansa hat wie angekündigt innerdeutsch auf größeres Fluggerät umgestellt. Erstmals wird seit Mittwoch eine Boeing 747 auf der Strecke Frankfurt-Tegel eingesetzt. "Mit den bisherigen Kapazitäten hätten wir die hohe Nachfrage nicht bedienen können", so Kranich-Sprecher Wolfgang Weber. Der Einsatz der Jumbojets auf der Route ist zunächst nur bis zum Monatsende geplant.

    Vom 01.11.2017
  • Airbus der Lufthansa. Lufthansa kündigt neue Sommer-Ziele an

    Lufthansa hat neue Ziele ab Frankfurt und München angekündigt. Laut Mitteilung soll es ab dem kommenden Sommer vom Main täglich nach Chișinău (Moldawien) und Glasgow sowie einmal pro Woche nach Menorca und Santorin gehen. Außerdem fliegt der Kranich dann einmal wöchentlich zwischen München und Funchal.

    Vom 30.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus