Lufthansa fliegt erstmals Europastrecken im Stundentakt

17.01.2014 - 15:10 0 Kommentare

Innerdeutsch hat Lufthansa Flüge im Stundentakt bereits im Programm, jetzt wird das Angebot auf europäische Ziele ausgeweitet. Vielfliegern soll so die Reiseplanung erleichtert werden.

Eine Lufthansa-Maschine startet auf dem Flughafen in Frankfurt am Main. - © © dpa - Boris Roessler

Eine Lufthansa-Maschine startet auf dem Flughafen in Frankfurt am Main. © dpa /Boris Roessler

Lufthansa bietet zum neuen Sommerflugplan erstmals europäische Strecken im Stundentakt an. Ab dem 30. März sollen London-Heathrow, Brüssel und Wien ab Frankfurt am Main in dem festen Rhythmus angesteuert werden, teilte die Airline mit. Die Flüge in die österreichische Hauptstadt werden zusammen mit Austrian Airlines angeboten.

Bereits seit Oktober 2012 bietet Lufthansa auf drei innerdeutschen Verbindungen - von Frankfurt am Main nach Berlin, Hamburg und München - Flüge im Stundentakt an. Das soll vor allem Vielfliegern die Reiseplanung erleichtern und Wartezeiten bei verpassten Flügen reduzieren. Der Stundentakt komme sehr gut bei den Passagieren an, deshalb werde er auf die international stark nachgefragten europäischen Routen ausgeweitet, so Lufthansa.

Nach London gibt es ab dem 30. März zwölf Abflüge täglich - jeweils mit Abflug zur vollen Stunde von Frankfurt aus. Brüssel wird zehn Mal angesteuert - immer 25 Minuten nach der vollen Stunde. Auf der Verbindung zwischen Frankfurt und Wien hat Lufthansa den Stundentakt gemeinsam mit Austrian Airlines geplant. Beide Airlines werden diese Verbindung im Wechsel alle 60 Minuten, teilweise alle 120 Minuten, mit täglich insgesamt 13 Flügen bedienen. Dabei erhöht Austrian Airlines die Anzahl ihrer Flüge auf dieser Strecke von fünf auf sechs tägliche Dienste. Die Abflugzeit in Frankfurt liegt immer zehn Minuten vor der vollen Stunde.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Ein Airbus A340-600 der Lufthansa. Lufthansa will Widebodies verschieben

    2019 will der Kranich-Konzern einige seiner 183 Widebody-Flugzeuge von Austrian, Brussels, Eurowings, Lufthansa und Swiss untereinander verschieben. Die nötigen Voraussetzungen sind dafür schon geschaffen.

    Vom 05.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus