Erneute Verzögerung

Lufthansa erhält A380 später

23.11.2009 - 12:12 0 Kommentare

Lufthansa wird den ersten Airbus A380 später als geplant erhalten. Statt im Frühjahr soll die erste Maschine nun «im Laufe des Sommers» übergeben werden. Der Linienverkehr mit A380 soll aufgenommen werden, wenn mindestens zwei Maschinen einsatzbereit sind.

Erstflug des ersten Lufthansa-A380 am 06. Oktober 2009 in Toulouse - © © Lufthansa -

Erstflug des ersten Lufthansa-A380 am 06. Oktober 2009 in Toulouse © Lufthansa

Die Auslieferung des ersten Airbus A380 an die Lufthansa verzögert sich erneut. Die Maschine werde nun im Laufe des kommenden Sommers erwartet, sagte Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty am Montag. Bisher war mit einer Auslieferung im Frühjahr gerechnet worden.

Lufthansa hat insgesamt 15 Großraumjets mit jeweils 550 Plätzen bestellt. Die erste Maschine befindet sich derzeit in Hamburg-Finkenwerder, wo der Innenausbau stattfindet. Weitere A380 der Lufthansa sind im französischen Toulouse in der Endmontage.

Nach der Auslieferung der ersten Maschine an Lufthansa stehen laut Unternehmen zunächst noch Trainingsflüge unter anderem in Leipzig und kleinere Restarbeiten an dem Flugzeug an. Dies wird etwa drei bis fünf Wochen dauern. Der Linienverkehr soll aufgenommen werden, wenn mindestens zwei Maschinen einsatzbereit sind. Die Auslieferung der zweiten und weiterer Maschinen soll den Plänen zufolge in dichter Folge geschehen.

Als erste Route soll der A380 nach bisherigen Planungen die Verbindung Frankfurt-New York JFK bedienen. Zuvor waren unter anderem auch die Destinationen Tokio, Shanghai, Johannesburg und Los Angeles geprüft worden, sagte Lufthansa CEO Wolfgang Mayrhuber.

Nach Air France wird Lufthansa die zweite europäische Airline sein, die den Airbus A380 im Liniendienst einsetzt. Die französische Fluggesellschaft hat ihren A380-Erstflug am 20. November absolviert und setzt das europäische Großraumflugzeug seit Montag im Liniendienst zwischen Paris-Charles de Gaulle (CDG) und New York JFK ein.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Flugzeug der Lufthansa. Lufthansa prüft Details zur Übernahme von Alitalia

    Nach Air Berlin könnte sich Lufthansa einen weiteren insolventen Konkurrenten einverleiben: In Italien gilt die Lufthansa Group als Favorit für die Übernahme großer Teile von Alitalia. Der italienische Markt ist interessant.

    Vom 05.10.2017
  • Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf. Mit dem Lufthansa-Monopol droht ein Passagierrückgang

    Apropos (20) Wie entwickelt sich der innerdeutsche Luftverkehr nach der Air-Berlin-Aufteilung? Verkehrsexperte Manfred Kuhne untersucht zwei Szenarien. Die Folgen auf die Passagierzahlen könnten unterschiedlicher nicht sein.

    Vom 27.09.2017
  • Ein Airbus A320 der Small Planet Airlines. Small Planet Airlines baut Deutschland stark aus

    Small Planet Airlines sieht große Wachstumschancen in Deutschland. Mit einer Verdopplung der Flotte will der deutsche Ableger der litauische Airlinegruppe auf den Rückzug der Air Berlin an großen Flughäfen reagieren.

    Vom 26.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus