Lufthansa schließt Kabinenstandort in Düsseldorf im März 2019

23.08.2018 - 14:00 0 Kommentare

Lufthansa wird ihre Düsseldorf-Basis zum Ende des Winterflugplans schließen. Jetzt ist auch klar, welche Optionen den rund 400 verbliebenen Flugbegleitern bleiben.

Flugbegleiter der Lufthansa. - © © Lufthansa -

Flugbegleiter der Lufthansa. © Lufthansa

Die Lufthansa hatte Mitte März angekündigt, ihren Düsseldorfer Kabinenstandort im kommenden Winter zu schließen. Jetzt steht das Datum fest: Es wird der 30. März 2019, also genau zum Ende des Winterflugplans. Das teilte ein Konzern-Sprecher auf Anfrage von airliners.de mit. Hintergrund der Schließung sei eine strategische Entscheidung des Kranichs zur Konzentration auf die beiden Drehkreuze in Frankfurt und München.

Lufthansa-Crew-Basen
Stationierte Flugbegleiter
Frankfurt 15000
München 6000
Düsseldorf 400
Asien* 250

* = An mehreren regionalen Standorten in Asien hat Lufthansa 250 Flugbegleiter stationiert. Quelle: Lufthansa

Betroffen von der Schließung sind rund 400 Flugbegleiter, die noch in Düsseldorf stationiert sind. Der Kranich betonte, dass niemand seinen Arbeitsplatz bei der Lufthansa verlieren werde. Man habe direkt nach der Verkündung im März angefangen über einen Interessenausgleich zu verhandeln. "Die Mitarbeiter haben den Plan am 23. Juli vorgestellt bekommen", so der Lufthansa-Sprecher.

Kranich offeriert Wechsel oder Abfindung

Der Plan sehe ein Wechselangebot zu den Kabinenstandorten Frankfurt und München vor sowie eine Option zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses gegen eine Abfindung. Die Höhe der Abfindung hänge von individuellen Faktoren ab, erläutert der Sprecher. Die Mitarbeiter haben jetzt bis Ende September Zeit, sich für ein Paket zu entscheiden.

Der Kranich betont, dass die Entscheidung keine Abkehr vom Standort Düsseldorf bedeutet. Düsseldorf ist eng an Frankfurt und München angebunden. Darüber hinaus ist die Lufthansa Group mit ihrer Low-Cost-Tochter Eurowings zum wichtigsten Player in Düsseldorf aufgestiegen. Aktuell stellt der Billigflieger rund 33 Prozent der Sitzplatzkapazitäten am größten NRW-Airport.

Die verbliebene Lufthansa-Langstrecke nach Newark soll noch in diesem Winter eingestellt werden. Auch weil Eurowings schon jetzt täglich vom Flughafen Düsseldorf nach New York fliegt.

Expertenprognose bewahrheitet sich

Luftfahrt-Experte Christoph Brützel bewertete das Ende der Düsseldorf-Basis bereits im März als logische Konsequenz der Konzentration der Langstreckendienste auf Frankfurt und München. Auch die vollständige Umstellung auf Eurowings prognostizierte Brützel bereits im März.

© AirTeamImages.com, Wolfgang Mendorf Lesen Sie auch: Lufthansa-Langstrecke verlässt Düsseldorf

"Nach dem innereuropäischen Angebot wird nun auch die Langstrecke aus Düsseldorf vollständig auf Eurowings umgestellt. Zudem wird Lufthansa weiterhin im Code-Sharing Economy-, Business- und teils auch First-Class-Sitze auf den Verbindungen ihren Allianzpartnern aus Nordamerika und Asien nach bzw. von Düsseldorf anbieten."

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugbegleiterinnen der Eurowings. Eurowings nimmt Berlin-München auf

    Eurowings fliegt ab sofort auch zwischen Berlin-Tegel und München. Der Billigflieger bietet damit vier innerdeutsche Strecken in Konkurrenz zur Mutter Lufthansa an. Die Route könnte zur stärksten innerdeutschen Route aufsteigen.

    Vom 02.05.2019
  • Flugzeuge der Eurowings. Brussels-Maschinen bekommen Eurowings-Livery

    Alle künftigen Kurz- und Mittelstreckenmaschinen von Brussels Airlines werden in der Eurowings-Lackierung eingeflottet. Damit schreitet die Integration der belgischen Lufthansa-Tochter in die Eurowings-Group voran.

    Vom 13.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus