Lufthansa Cityline schließt Wartungsstandort in Köln

Exklusiv 14.03.2017 - 12:34 0 Kommentare

Nach 2020 ist Schluss: Dann wird der Wartungsstandort der Lufthansa Cityline in Köln geschlossen. Das teilte die Fluggesellschaft airliners.de mit. Rund 130 Mitarbeiter sind betroffen. Sie sollen woanders unterkommen.

Maschinen der Lufthansa-Cityline (Archivfoto). - © © AirTeamImages.com - Jan Severijns

Maschinen der Lufthansa-Cityline (Archivfoto). © AirTeamImages.com /Jan Severijns

Der Wartungsstandort der Lufthansa Cityline in Köln wird geschlossen. Das sagte ein Airline-Sprecher jetzt auf Anfrage von airliners.de. Demnach soll der Betrieb schrittweise bis zum 31. Dezember 2020 abgebaut werden. Grund sind wirtschaftliche Aspekte.

Der Preisdruck auf dem internationalen Markt für Flugzeugwartungen sei erheblich, hieß es. Andere Wettbewerber würden günstiger anbieten. Man habe schon seit Jahren versucht, dem am Wartungsstandort Köln entgegenzuwirken - viele Mitarbeiter hätten Zugeständnisse gemacht. Aber schlussendlich habe es nicht gereicht, so der Sprecher.

130 Mitarbeiter sind betroffen

Von der Schließung sind 130 Techniker und deren Führungskräfte betroffen. Der Stellenabbau soll sozialverträglich laufen, die Mitarbeiter sollen zum Beispiel an den Cityline-Wartungsstandorten München oder Frankfurt unterkommen. Auch andere Standorte der Lufthansa Group kommen in Betracht.

Der Cityline-Standort in Köln wurde 1986 eröffnet. Derzeit werden dort hauptsächlich aufwändigere Überholungen von Maschinen der Cityline durchgeführt (Base Maintenance). Aber auch Drittanbieter nutzen das Angebot.

Die Flotte der Lufthansa Cityline
Anzahl der Flugzeuge
CRJ900 28
Embraer 195 12
Embraer 190 8
A340-300 6

Quelle: Lufthansa Cityline, Stand: 14. März 2017

Die Line Maintenance der Cityline-Maschinen - dazu gehören beispielsweise die Checks vor dem Start - werden in München und Frankfurt durchgeführt. Diese Standorte sollen erhalten bleiben, so der Sprecher. Wo in Zukunft die Base Maintenance der Cityline-Flugzeuge durchgeführt wird, ist noch offen.

Die Cityline-Verwaltung war bereits vor drei Jahren von Köln nach München umgezogen. Insgesamt beschäftigt die Airline rund 2300 Mitarbeiter.

Cityline ist nicht nur Zubringer für Lufthansa

Lufthansa Cityline führt mit einer Flotte aus rund 50 Regionaljets vor allem Zubringerflüge zu den Lufthansa-Drehkreuzen Frankfurt und München durch. Seit knapp eineinhalb Jahren betreibt die Cityline aber auch einige Langstreckenmaschinen des Typs A340 für Lufthansa - aus Kostengründen. Die Piloten der Cityline fliegen günstiger als ihre Kollegen bei der Konzernmutter.

In Anlehnung an diese Strategie will die Lufthansa einen neuen Langstreckenableger aufsetzen. Projektname: "Cityline2". Hintergrund ist die vergleichsweise teure Gehalts-Schlichtung zum Piloten-Konzerntarifvertrag.

© AirTeamImages.com, Carlos Enamorado Lesen Sie auch: Lufthansa setzt neuen Langstrecken-Ableger auf

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Airbus A330 der Brussels Airlines Brussels baut Langstreckenflotte um

    Brussels erneuert einen Großteil seiner Langstreckenflotte - die Technik wird dabei auf die der anderen Lufthansa-Airlines abgestimmt. Das Wachstum der Langstrecke stimme man mit Eurowings ab, sagte eine Sprecherin.

    Vom 23.05.2017
  • A380 der Lufthansa (li.) und Etihad Airways Kreise: Enger Dialog zwischen Etihad und Lufthansa

    Offenbar geht es nicht mehr nur um Air Berlin: Lufthansa steht laut eines Medienberichts in engem Austausch mit Etihad, um mit Kapazitäten der Etihad-Europa-Beteiligungen das Wachstum von Eurowings anzukurbeln.

    Vom 21.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus