Lufthansa benennt neuen CEO für Hub München

21.12.2016 - 11:07 0 Kommentare

Wilken Bormann wird Nachfolger von Thomas Winkelmann als Chef des Lufthansa-Hubs München. Er soll den Posten im ersten Quartal antreten, Winkelmann wechselt als Airline-CEO zu Air Berlin.

Wilken Bormann  - © © Lufthansa -

Wilken Bormann © Lufthansa

Wilken Bormann (47) wird neuer Chief Executive Officer (CEO) Lufthansa Hub München. Er folgt im ersten Quartal nächsten Jahres auf Thomas Winkelmann, der zum 1. Februar neuer Air-Berlin-Chef wird. Darüber informierte jetzt Lufthansa. Bormann werde für die kommerzielle Steuerung und Weiterentwicklung des zweitgrößten Drehkreuzes der Lufthansa Group sowie den operativen Betrieb verantwortlich sein.

Bormann wurde am 17. April 1969 in Hoya/Weser geboren und studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen. Er ist seit 1998 im Lufthansa-Konzern tätig und übernahm verschiedene Management-Positionen in den Bereichen Finanzen und Controlling zunächst bei Lufthansa Technik in Hamburg, dann bei Lufthansa in Frankfurt. Derzeit ist er als Vice President Finance und Chief Financial Officer der Lufthansa Airline für die Finanzen, das Controlling und den Einkauf verantwortlich.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Karl-Ludwig Kley. Kley übernimmt Spitze im Lufthansa-Aufsichtsrat

    Wechsel an Spitze des Lufthansa-Aufsichtsrats: Gut vier Jahre lang war Wolfgang Mayrhuber Oberaufseher des größten Luftverkehrskonzerns Europas. Jetzt übergibt er vorzeitig an Ex-Finanzvorstand Karl-Ludwig Kley.

    Vom 25.09.2017
  • Utz Claassen. Maschmeyer-Kontrahent liebäugelt mit Air Berlin

    Der Kreis der Air-Berlin-Kaufinteressenten wächst: Offenbar bereitet auch Unternehmer Utz Claassen ein Angebot vor. Doch der ehemalige Vertraute von Carsten Maschmeyer muss sich beeilen.

    Vom 04.09.2017
  • Blick auf das neue Satellitenterminal am Münchner Flughafen. Lufthansa: Münchner "Satellit" am Limit

    Elf Millionen Passagiere können pro Jahr im "Satelliten" am Airport München abgefertigt werden - laut Mitbetreiber Lufthansa sind es in diesem Jahr bereits zehn Millionen. Und für 2018 sieht der Konzern Wachstumspotenzial.

    Vom 24.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus