Lufthansa benennt neuen CEO für Hub München

21.12.2016 - 11:07 0 Kommentare

Wilken Bormann wird Nachfolger von Thomas Winkelmann als Chef des Lufthansa-Hubs München. Er soll den Posten im ersten Quartal antreten, Winkelmann wechselt als Airline-CEO zu Air Berlin.

Wilken Bormann  - © © Lufthansa -

Wilken Bormann © Lufthansa

Wilken Bormann (47) wird neuer Chief Executive Officer (CEO) Lufthansa Hub München. Er folgt im ersten Quartal nächsten Jahres auf Thomas Winkelmann, der zum 1. Februar neuer Air-Berlin-Chef wird. Darüber informierte jetzt Lufthansa. Bormann werde für die kommerzielle Steuerung und Weiterentwicklung des zweitgrößten Drehkreuzes der Lufthansa Group sowie den operativen Betrieb verantwortlich sein.

Bormann wurde am 17. April 1969 in Hoya/Weser geboren und studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen. Er ist seit 1998 im Lufthansa-Konzern tätig und übernahm verschiedene Management-Positionen in den Bereichen Finanzen und Controlling zunächst bei Lufthansa Technik in Hamburg, dann bei Lufthansa in Frankfurt. Derzeit ist er als Vice President Finance und Chief Financial Officer der Lufthansa Airline für die Finanzen, das Controlling und den Einkauf verantwortlich.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Bernard Gustin. Lufthansa baut Spitze von Brussels um

    Airline-Chef Gustin und Finanzvorstand De Raeymaeker verlassen im Frühjahr Brussels. Offenbar gab es intern Streit über die Eurowings-Integration. Einer der beiden Posten ist bereits wieder besetzt.

    Vom 06.02.2018
  • Lufthansa und Brussels Airlines. Brussels und Lufthansa streiten über den Kurs

    Bei Brussels Airlines drohen laut mehrerer Medienberichte zu Wochenbeginn personelle Veränderungen an der Spitze. Hintergrund ist wohl Uneinigkeit über die Integration des belgischen Carriers in Eurowings.

    Vom 05.02.2018
  • Am Flughafen München bleibt der Lufthansa-Service "Smart Depart" jetzt dauerhaft. Lufthansa-Service "Smart Depart" in München bleibt

    Die Lufthansa führt ihren Service "Smart Depart" am Airport München dauerhaft ein, wie die Airline mitteilte. Passagiere, die unter der Woche morgens oder nachmittags von München nach Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt oder Hamburg fliegen, profitieren von eigenen Sicherheitskontrollen, nahegelegenen Abfluggates und einer verkürzten Einsteigezeit.

    Vom 17.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus