Lufthansa verlängert Vertrag mit Spohr

14.03.2018 - 11:27 0 Kommentare

Die Lufthansa verlängert den Kontrakt mit Airline-Chef Spohr um weitere fünf Jahre. Dies teilte der Konzern mit. Dem Carrier hat der Manager jüngst Air-Berlin-Teile einverleibt.

Carsten Spohr arbeitet seit 1994 für die Lufthansa. - © © Lufthansa -

Carsten Spohr arbeitet seit 1994 für die Lufthansa. © Lufthansa

Der Aufsichtsrat der Lufthansa AG hat den Vertrag mit Airline-Chef Carsten Spohr verlängert. Laut Mitteilung läuft der Kontrakt bis Ende 2023. Seit 2011 ist Spohr Mitglied des Vorstands und seit Mai 2014 dessen Vorsitzender.

Spohr hatte die Konzernführung 2014 von Christoph Franz übernommen. Seither hat er unter anderem den langwierigen Tarifkonflikt mit den Piloten gelöst, die Billigtochter Eurowings auf- und ausgebaut und dem Konzern Teile der pleite gegangenen Rivalin Air Berlin einverleibt.

© dpa, Lesen Sie auch: Spohrs Pläne für Air Berlin

Vor seinem Aufstieg an die Vorstandsspitze führte der gelernte Verkehrspilot und Wirtschaftsingenieur Spohr das Passagiergeschäft der Marke Lufthansa. Davor leitete er die Frachttochter Lufthansa Cargo. Die Lufthansa will am Donnerstag ihre Jahresbilanz für 2017 vorlegen. Analysten rechnen mit einem Rekordgewinn.

Von: cs mit Material von dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeug der Lufthansa: Wie umgehen mit Kapazitätsengpässen? Bund lehnt Lufthansa-Vorschlag ab

    Lufthansa-Chef Spohr drängt auf eine Begrenzung der stündlichen Starts und Landungen an deutschen Flughäfen. Die Bundesregierung lehnt dies nach airliners.de-Informationen ab.

    Vom 09.11.2018
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa drängt auf schnelle Lösungen

    Lufthansa-Hub-Chef Hohmeister bewertet den ersten Luftfahrtgipfel als positiv, fordert aber auch mehr Sorgfalt bei Wachstumsplänen. Gleichzeitig will der Kranich mehrere Kabinenklassen verschiedener Konzern-Airlines auf ein Ticket bringen.

    Vom 19.10.2018
  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus