Lufthansa Cargo integriert Frachtkapazitäten von Brussels

29.03.2018 - 17:34 0 Kommentare

Mit Brussels vermarktet Lufthansa Cargo bereits das fünfte Frachtgeschäft einer Lufthansa-Tochter. Kunden sollen dabei vom erweiterten Streckennetz Richtung Afrika profitieren.

Fracht wird in eine MD-11 der Lufthansa Cargo verladen. - © © AirTeamImages.com – Felix Gottwald -

Fracht wird in eine MD-11 der Lufthansa Cargo verladen. © AirTeamImages.com – Felix Gottwald

Lufthansa Cargo und wird zum 1. September die Frachtkapazitäten von Brussels Airlines vermarkten. Das teilten beide Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung mit. Von der Kooperation würden Frachtkunden beider Fluggesellschaften durch ein deutlich erweitertes Streckennetz und einer Kapazitätserhöhung profitieren.

Brussels Airlines ist die fünfte Passagierfluglinie, deren Frachtkapazitäten von Lufthansa Cargo vermarktet werden. Bislang stehen Kunden bereits die Frachträume von Lufthansa und deren Töchtern, Austrian Airlines, Eurowings und Sun Express zur Verfügung.

Lufthansa Cargo bietet mit rund 300 Zielorten in über 100 Ländern eines der weltweiten größten Cargo-Netzwerke. Durch die gemeinsame Vermarktung mit Brussels Airline wird das Streckennetz um weitere 17 Ziele in West-, Ost- und Zentralafrika ergänzt.

Brussels geht für Eurowings auf die Langstrecke

Mitte Februar wurde bekannt, dass die Lufthansa Group seit 1. Januar 2018 auch die Vertriebsorganisation von Brussels Airlines übernommen hat. Der Kranich hatte Brussels Airlines Ende 2016 für geschätzte 250 Millionen Euro komplett übernommen. Mit dem Ziel den belgischen Carrier bis 2019 in Eurowings integrieren, verschob die Detailplanung aber wegen der Air-Berlin-Integration.

Brussels Airlines wird ab Ende April Eurowings-Langstreckenflügen durchführen. Ab Düsseldorf starten zwei A340-Maschinen und ein A330 zu Amerika-Zielen, wie Cancun, Fort Myers, Miami, New York und Punta Cana. Derzeit wird das Personal auf sogenannten Linientrainings auf den den neuen Flugzeugtyp vorbereitet. Dazu sind die Langstrecken-Jets auf den Umläufen Düsseldorf-Palma de Mallorca und Düsseldorf-Wien im Einsatz.

© Eurowings, Lesen Sie auch: Das plant Eurowings mit der Langstrecke

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 777F der Aerologic. Neuer Streit um Aerologic

    Lufthansa baut das Frachtgeschäft beim Joint-Venture Aerologic weiter aus - außerhalb des Tarifvertrags. Das kommt bei VC und Verdi nicht gut an. Sie hoffen auf eine höchstrichterliche Entscheidung im Dezember.

    Vom 17.09.2018
  • A330 von Eurowings hebt in Düsseldorf ab. Eurowings übernimmt weitere Lufthansa-Langstrecke

    Eurowings übernimmt in Düsseldorf die letzte Langstrecke von Lufthansa. Durchgeführt werden die New-York-Flüge von Brussels. Der belgische Carrier kündigt zeitgleich an, die eigene A330-Flotte modernisieren zu wollen.

    Vom 03.12.2018
  • Eine A330 der Eurowings. Lufthansa plant wohl touristische Langstrecke um

    Unter dem Projektnamen "Ocean" arbeitet der Lufthansa-Konzern offenbar an einer Neustrukturierung des touristischen Langstreckenverkehrs. Diese soll dem Vernehmen nach von Frankfurt aus gesteuert werden. Für Experten ist dies sinnvoll.

    Vom 16.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus