Lufthansa Cargo lackiert die Flotte neu

06.03.2018 - 07:00 0 Kommentare

Nicht nur die Lufthansa-Maschinen bekommen nach fast 30 Jahren ein neues Aussehen, auch die Flotte der Lufthansa Cargo wird aktuell umlackiert. Die erste Maschine ist schon im Paint-Shop.

Fracht wird in eine MD-11F der Lufthansa Cargo verladen. - © © AirTeamImages.com - Roman Becker

Fracht wird in eine MD-11F der Lufthansa Cargo verladen. © AirTeamImages.com /Roman Becker

Nach dem Re-Design der Lufthansa soll auch die Flotte der Lufthansa Cargo nach und nach dem neuen Markenauftritt angepasst werden. Die erste Maschine werde aktuell umlackiert und soll kommende Woche im neuen Design zu sehen sein, sagte eine Sprecherin zu airliners.de. Bereits in dieser Woche wolle man die Kennung des ersten umlackierten Frachters bekanntgeben.

Flotte

Lufthansa Cargo betreibt selbst zwölf MD-11-Frachter und fünf Boeing-777-Frachtflugzeuge. Außerdem koordiniert sie die Beiladung in Passagiermaschinen der Lufthansa-Group.

Insgesamt betreibt Lufthansa Cargo aktuell 17 Maschinen. Alle acht Jahre sind diese im Paint-Shop und deren Aussehen wird aufgefrischt - angelehnt an diesen Turnus soll die Flotte auch fortlaufend auf die neue Livery umlackiert werden. "Glücklicherweise sind in diesem Jahr drei Flugzeuge dran", so die Sprecherin.

Blauton wird noch einmal angepasst

Lackiert werde zunächst mit dem ursprünglich geplanten Blauton, der auch bei der ersten Lufthansa-Boeing-747 (D-ABYA) zum Einsatz kam. Sobald die Lackierung überarbeitet ist, werden die Flugzeuge anders lackiert. Lufthansa hatte vergangene Woche auf airliners.de-Anfrage bekanntgegeben, dass der Farbton noch einmal angepasst werde.

© AirTeamImages.com, Matthias Geiger Lesen Sie auch: Lufthansa überarbeitet neue Lackierung

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Flugzeug von Eurowings am Airport München. Eurowings setzt auf Lufthansa-Zubringer

    Eurowings startet Langstrecken-Operations ab München und setzt auch auf Lufthansa als Zubringer. Der Airport in der bayerischen Landeshauptstadt wird neben Düsseldorf zum zweitwichtigsten Airport des Billigfliegers.

    Vom 13.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus