Lufthansa-Cargo-Chef kündigt Stellenabbau an

26.11.2015 - 11:00 0 Kommentare

Bei Lufthansa Cargo werden Stellen gestrichen. Das sagt Airline-Chef Peter Gerber. Ein Programm sieht vor, dass die Frachtfluggesellschaft jährlich 40 Millionen Euro einspart.

Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo - © © Lufthansa Cargo -

Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo © Lufthansa Cargo

Lufthansa Cargo wird im Rahmen ihres Sparprogrammes auch Stellen abbauen. "Wir werden unsere Arbeit künftig mit weniger Personal machen als heute", sagte sagte Airline-Chef Peter Gerber dem "Handelsblatt". Der Abbau solle aber sozialverträglich erfolgen, beispielsweise über Altersteilzeit. Wie viele Jobs genau wegfallen sollen, sagte er nicht.

Die Lufthansa Group will bei ihrer Frachttochter jährlich 40 Millionen Euro einsparen. Auch eine Verkleinerung der Flotte sowie optimierte Prozesse sollen dazu beitragen. "Wir fangen jetzt erst an, uns alles genau anzuschauen", so Gerber. "Letztlich geht es auch darum, sich auf die neue Cargo-Welt einzustellen."

Lufthansa Cargo kämpft derzeit mit einer sinkenden Frachtauslastung, was die Umsätze zurückgehen lässt. Vor allem die "Fluggesellschaften vom Persischen Golf mit ihren staatlichen Hilfen" drücken laut Gerber auf den Markt. "Aber auch die Chinesen haben aufgestockt."

Der Airline-Chef forderte in dieser Sache mehr Unterstützung aus der Politik. "Wir schützen unsere Industrien zu wenig", so Gerber. Die amerikanischen Behörden seien deutlich konsequnter. "Wenn die merken, dass der Wettbewerb wegen der staatlichen Unterstützung einzelner Airlines in eine Schieflage kommt, machen sie den Markt dicht. Deutschland ist zu ängstlich."

© Lufthansa Cargo, Lesen Sie auch: Lufthansa Cargo soll jährlich 40 Millionen Euro einsparen

Trotz der Probleme rechnet die Fracht-Airline in diesem Jahr mit einem operativen Gewinn - dieser soll jedoch unter das Ergebnis von 100 Millionen Euro aus dem Jahr 2014 fallen. Lufthansa Cargo beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit mehr als 4500 Mitarbeiter. Die Cargo-Gesellschaft ist eine 100-prozentige Tochter der Deutschen Lufthansa AG.

Von: ch, mit Material dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Geöffnete Ladeluke eines MD-11-Frachters der Lufthansa Cargo. "Hatten gehofft, Buchungszahlen steigen schneller"

    Lufthansa Cargo setzt auch auf das Geschäft mit Privatkunden. Doch die Buchungszahlen könnten höher sein, wie Airline-Chef Peter Gerber sagt. Beim Buchungsprozess nennt er ein anderes Unternehmen als Maßstab.

    Vom 31.05.2017
  • Fracht wird in eine MD-11 der Lufthansa Cargo verladen. Lufthansa Cargo schärft US-Fokus neu

    Lufthansa Cargo will mehr Rendite im Nordamerika-Geschäft erzielen. Darum gründet die Fracht-Tochter der Lufthansa ein Joint-Venture mit United Airlines. Damit könnte sich auch der Fokus weg von New York verlagern.

    Vom 25.04.2017
  • Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo Lufthansa Cargo rechnet erst wieder 2019 mit Gewinn

    Lufthansa Cargo verbucht für 2016 einen Verlust. In die Gewinnzone wird die Frachtfluglinie wohl erst wieder 2019 kommen, so Airline-Chef Peter Gerber. Inzwischen wird das Sparprogramm weiter vorangetrieben.

    Vom 29.03.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus