Lufthansa-Cargo-Chef kündigt Stellenabbau an

26.11.2015 - 11:00 0 Kommentare

Bei Lufthansa Cargo werden Stellen gestrichen. Das sagt Airline-Chef Peter Gerber. Ein Programm sieht vor, dass die Frachtfluggesellschaft jährlich 40 Millionen Euro einspart.

Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo - © © Lufthansa Cargo -

Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo © Lufthansa Cargo

Lufthansa Cargo wird im Rahmen ihres Sparprogrammes auch Stellen abbauen. "Wir werden unsere Arbeit künftig mit weniger Personal machen als heute", sagte sagte Airline-Chef Peter Gerber dem "Handelsblatt". Der Abbau solle aber sozialverträglich erfolgen, beispielsweise über Altersteilzeit. Wie viele Jobs genau wegfallen sollen, sagte er nicht.

Die Lufthansa Group will bei ihrer Frachttochter jährlich 40 Millionen Euro einsparen. Auch eine Verkleinerung der Flotte sowie optimierte Prozesse sollen dazu beitragen. "Wir fangen jetzt erst an, uns alles genau anzuschauen", so Gerber. "Letztlich geht es auch darum, sich auf die neue Cargo-Welt einzustellen."

Lufthansa Cargo kämpft derzeit mit einer sinkenden Frachtauslastung, was die Umsätze zurückgehen lässt. Vor allem die "Fluggesellschaften vom Persischen Golf mit ihren staatlichen Hilfen" drücken laut Gerber auf den Markt. "Aber auch die Chinesen haben aufgestockt."

Der Airline-Chef forderte in dieser Sache mehr Unterstützung aus der Politik. "Wir schützen unsere Industrien zu wenig", so Gerber. Die amerikanischen Behörden seien deutlich konsequnter. "Wenn die merken, dass der Wettbewerb wegen der staatlichen Unterstützung einzelner Airlines in eine Schieflage kommt, machen sie den Markt dicht. Deutschland ist zu ängstlich."

© Lufthansa Cargo, Lesen Sie auch: Lufthansa Cargo soll jährlich 40 Millionen Euro einsparen

Trotz der Probleme rechnet die Fracht-Airline in diesem Jahr mit einem operativen Gewinn - dieser soll jedoch unter das Ergebnis von 100 Millionen Euro aus dem Jahr 2014 fallen. Lufthansa Cargo beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit mehr als 4500 Mitarbeiter. Die Cargo-Gesellschaft ist eine 100-prozentige Tochter der Deutschen Lufthansa AG.

Von: ch, mit Material dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo Lufthansa-Cargo-Chef will Frankfurter Cargo Center modernisieren

    Umbau statt Neubau: Lufthansa Cargo strebt eine Modernisierung des Frankfurter Cargo Centers (LCC) an. Diese sei "sehr viel günstiger" als ein Neubau, sagte Vorstandschef Peter Gerber im Gespräch mit "Cargo Forwarder Global". Eine konkrete Investitionssumme nannte er nicht. Der Aufsichtsrat muss die Pläne noch absegnen.

    Vom 21.11.2017
  • Schriftzug am Hunsrück-Flughafen Hahn. Flughafen Hahn erwartet Frachtplus

    Mehr Fracht, aber weniger Passagiere: Der Airport Hahn gibt eine detaillierte Prognose fürs Gesamtjahr. Sorgenvoll blickt man am Hunsrück auf die Luxemburg-Aktivitäten der Kundin Ryanair.

    Vom 28.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus