Lufthansa Cargo least werksneuen Boeing-Frachter

29.08.2018 - 08:53 0 Kommentare

Das DHL-Lufthansa-Jointventure Aerologic bekommt eine weitere Boeing 777F. Es handelt sich um eine werksneue Maschine. Vertrieben werden die Kapazitäten nur von einem der beiden Partner.

Boeing 777F der AeroLogic in Leipzig/Halle - © © dpa -

Boeing 777F der AeroLogic in Leipzig/Halle © dpa

Aerologic wird im kommenden Januar eine weitere Boeing 777F einflotten. Damit betreibt die Leipziger Cargo-Airline dann elf Maschinen dieses Typs. Laut einer Unternehmensmeldung wird Anteilseignerin Lufthansa Cargo den werksneuen Frachter von Hersteller Boeing leasen und auch die Kapazität vollständig vertreiben.

"Mit künftig elf Boeing 777F betreiben wir eine der modernsten und effizientesten Frachterflotten der Welt. Das stärkt uns als attraktiver Arbeitgeber im Herzen Deutschlands und sichert unseren Partnern flexible Zusatzkapazitäten“, so Wolfgang Raebiger, Managing Director der Aerologic GmbH.

Leasing oder Kauf

Das Frachtflugzeug soll im Januar aus Seattle nach Leipzig überführt werden und bekommt voraussichtlich die deutsche Registrierung D-AALK. Die Pläne, Aerologic mit einem weiteren Jet verstärken zu wollen, waren schon seit Mitte März bekannt. Unklar war damals noch, ob Lufthansa Cargo den Jet leasen oder kaufen wird.

© Lufthansa, Uwe Schossig Lesen Sie auch: Lufthansa Cargo will wohl weiteren Boeing-777-Frachter anschaffen

Von den aktuell zehn Frachtern fliegen acht im Auftrag der Aerologic-Anteilseigner DHL Express und Lufthansa Cargo. Die Frachträume der acht Jets werden an den Wochenenden hauptsächlich von Lufthansa Cargo genutzt und innerhalb der Woche von DHL Express. Wohingegen die übrigen zwei 777 ausschließlich für DHL Express im Einsatz sind. Lufthansa Cargo selbst betreibt eine Flotte bestehend aus zwölf MD-11-Frachtern und fünf Boeing 777-Frachtern.

Auch DHL verstärkt Flotte

Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass auch DHL die Flotte ihrer in Leipzig ansässigen Frachttochter European Air Transport ausbaut. So hat das Logistikunternehmen fünf Frachter vom Typ A330 aus den Beständen des Golf-Carriers Etihad gekauft. Dabei ist die erste von fünf Maschinen bereits am Flughafen Leipzig/Halle eingetroffen.

© dpa, Jan Woitas Lesen Sie auch: DHL kauft fünf Airbus A330 von Etihad

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 777F der Aerologic. Neuer Streit um Aerologic

    Lufthansa baut das Frachtgeschäft beim Joint-Venture Aerologic weiter aus - außerhalb des Tarifvertrags. Das kommt bei VC und Verdi nicht gut an. Sie hoffen auf eine höchstrichterliche Entscheidung im Dezember.

    Vom 17.09.2018
  • Ein Airbus A350-900 der Lufthansa. Lufthansa steht wohl vor Großbestellung

    Lufthansa überlegt offenbar, weitere Langstrecken-Jets zu ordern - entweder A350-Maschinen oder "Dreamliner" von Boeing. Sie könnten als Ersatz für die alternde A340-Flotte dienen.

    Vom 23.10.2018
  • Mitarbeiter von Lufthansa Technik. Lufthansa dementiert Technik-Verkauf

    Das "Handelsblatt" berichtet von einem möglichen Verkauf der Lufthansa Technik. Auf Nachfrage dementiert der Konzern die Gerüchte. Ungewöhnlich, denn der Kranich äußert sich sehr selten zu Spekulationen.

    Vom 26.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus