Lufthansa will weniger Business-Class-Sitze anbieten

22.04.2014 - 14:47 0 Kommentare

Bislang bietet die Lufthansa je nach Flugzeuggröße 50 bis 100 Sitze in der Business Class an. Doch künftig werden es zum Teil deutlich weniger sein, eine andere Klasse soll dafür dazugewinnen.

Blick in die derzeitige Business-Class der Lufthansa. - © © Lufthansa - Jens Goerlich

Blick in die derzeitige Business-Class der Lufthansa. © Lufthansa /Jens Goerlich

Die Lufthansa will ihre Business Class auf einigen Langstrecken verkleinern. Ein Unternehmens-Sprecher bestätigte jetzt einen Bericht des "Spiegel", wonach die Fluggesellschaft mit diesem Schritt neue Märkte erschließen und Verbindungen gegen Wettbewerber verteidigen will.

Bisher hat die Lufthansa je nach Flugzeuggröße 50 bis 100 Sitze für die Business Class vorgesehen. Weil diese sich jedoch teilweise nur schwer oder nicht verkaufen, reagiert der Konzern nun mit einer Schrumpfkur in diesem Bereich. In einigen Flugzeugen soll die Komfortklasse auf 20 Sitze reduziert und dafür die Zahl der Economy-Reihen erhöht werden. "Man versucht, das passgenau zu gestalten", sagte der Sprecher.

© airliners.de Lesen Sie auch: Lufthansa stellt neue Premium Economy Class vor

Parallel setzt Lufthansa auf eine neue vierte Sitzklasse: die Premium Economy Class. Sie war im März auf der ITB in Berlin erstmals öffentlich vorgestellt worden. Die neue Klasse soll ab dem kommenden Monat buchbar und ab November zunächst in der Boeing 747-8 verfügbar sein. Innerhalb eines Jahres sollen insgesamt 3600 Premium-Economy-Sitze in alle 106 Langstreckenflugzeuge der Fluggesellschaft eingebaut werden. Für Sitze und Umrüstung der Flugzeuge auf das neue Vier-Klassen-Layout investiert Lufthansa insgesamt 172 Millionen Euro.

Mehr als 25 Fluggesellschaften haben bereits eine Premium Economy eingeführt. Dazu zählen beispielsweise Air France-KLM, British Airways, Air China, Qantas, Turkish Airlines und United. In Deutschland bietet beispielsweise Condor eine gehobene Economy-Klasse an.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Flugzeug von Eurowings am Airport München. Eurowings setzt auf Lufthansa-Zubringer

    Eurowings startet Langstrecken-Operations ab München und setzt auch auf Lufthansa als Zubringer. Der Airport in der bayerischen Landeshauptstadt wird neben Düsseldorf zum zweitwichtigsten Airport des Billigfliegers.

    Vom 13.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus