Spohr: Chancen am Airport Bremen prüfen

23.01.2018 - 08:42 0 Kommentare

Lufthansa ist Platzhirsch am Flughafen Bremen, dennoch will Airline-Chef Spohr prüfen lassen, ob noch Potenzial für weitere Strecken besteht. Am Airport ist die "Hansa" nicht allein.

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG.

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG.
© dpa - Daniel Reinhardt

Lufthansa-Flugzeug am Flughafen Bremen.

Lufthansa-Flugzeug am Flughafen Bremen.
© Airport Bremen

Die Lufthansa Group will prüfen, wie sie ihr Engagement am Airport Bremen ausbauen kann. Dies kündigte Konzernchef Carsten Spohr im Interview mit " Radio Bremen" an: "Eurowings wird schauen, wo noch Geschäftschancen von und nach Bremen bestehen."

Wir waren nicht ganz so happy, dass man sich hier am Flughafen auf ein paar falsche Freunde aus Irland eingelassen hat.

Carsten Spohr, Lufthansa-Chef

Bei einem Treffen mit Bremer Wirtschaftsvertretern habe er zudem über Perspektiven des Standorts gesprochen: "Sobald ich wieder im Büro bin, lasse ich mir mal zeigen, was wir in Bremen noch machen können."

Airport Bremen
Angaben in Prozent
Lufthansa 42.5
Ryanair 20.9
Eurowings 11.2
Germania 10.2
KLM 7.2
Turkish Airlines 4.2
Air France 3.8

Die Grafik zeigt die Verteilung der angebotenen Sitzplatzkapazitäten von Airlines am Flughafen Bremen im laufenden Winterflugplan bis Ende März 2018. Quelle: ch-aviation, Stand: 21. Januar 2018

Ryanair ist seit 2007 am Flughafen Bremen aktiv und hat dort aktuell eine Maschine stationiert. Konkurrentin Germania kündigte vergangene Woche an, in nächster Zeit zwei weitere Flugzeuge in Bremen stationieren zu wollen.

Wir sind mit unserem Betrieb in Bremen sehr zufrieden und freuen uns auf das kontinuierliche Wachstum von Passagieren, Strecken und Arbeitsplätzen in Deutschland.

Robin Kiely, Sprecher von Ryanair
Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Ein Mitarbeiter der Lufthansa steht an einem Ticketschalter der Airline am Frankfurter Flughafen. Lufthansa wehrt sich gegen Preis-Vorwürfe

    Passagiere klagen die Preissteigerungen auf Lufthansa-Flügen seit dem Aus der Air Berlin an, das Bundeskartellamt nimmt die Sache unter die Lupe. Nun äußern sich mehrere Manager des Kranich-Konzerns.

    Vom 27.11.2017
  • Schild des Bundeskartellamts in Bonn: Kommt eine zweite Prüfung für die Lufthansa? Bundeskartellamt nimmt Lufthansa ins Visier

    Während die Lufthansa noch auf die Genehmigung der EU-Kommission zur Übernahme der Air-Berlin-Töchter LGW und Niki wartet, schlägt ihr in Deutschland Unmut über die gestiegenen Flugpreise entgegen. Ihr Chef gelobt Besserung. In der Rhetorik des Bundeskartellamt ist nun aber eine neue Schärfe zu erkennen.

    Vom 24.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus