Spohr: Chancen am Airport Bremen prüfen

23.01.2018 - 08:42 0 Kommentare

Lufthansa ist Platzhirsch am Flughafen Bremen, dennoch will Airline-Chef Spohr prüfen lassen, ob noch Potenzial für weitere Strecken besteht. Am Airport ist die "Hansa" nicht allein.

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG.

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG.
© dpa - Daniel Reinhardt

Lufthansa-Flugzeug am Flughafen Bremen.

Lufthansa-Flugzeug am Flughafen Bremen.
© Airport Bremen

Die Lufthansa Group will prüfen, wie sie ihr Engagement am Airport Bremen ausbauen kann. Dies kündigte Konzernchef Carsten Spohr im Interview mit " Radio Bremen" an: "Eurowings wird schauen, wo noch Geschäftschancen von und nach Bremen bestehen."

Wir waren nicht ganz so happy, dass man sich hier am Flughafen auf ein paar falsche Freunde aus Irland eingelassen hat.

Carsten Spohr, Lufthansa-Chef

Bei einem Treffen mit Bremer Wirtschaftsvertretern habe er zudem über Perspektiven des Standorts gesprochen: "Sobald ich wieder im Büro bin, lasse ich mir mal zeigen, was wir in Bremen noch machen können."

Airport Bremen
Angaben in Prozent
Lufthansa 42.5
Ryanair 20.9
Eurowings 11.2
Germania 10.2
KLM 7.2
Turkish Airlines 4.2
Air France 3.8

Die Grafik zeigt die Verteilung der angebotenen Sitzplatzkapazitäten von Airlines am Flughafen Bremen im laufenden Winterflugplan bis Ende März 2018. Quelle: ch-aviation, Stand: 21. Januar 2018

Ryanair ist seit 2007 am Flughafen Bremen aktiv und hat dort aktuell eine Maschine stationiert. Konkurrentin Germania kündigte vergangene Woche an, in nächster Zeit zwei weitere Flugzeuge in Bremen stationieren zu wollen.

Wir sind mit unserem Betrieb in Bremen sehr zufrieden und freuen uns auf das kontinuierliche Wachstum von Passagieren, Strecken und Arbeitsplätzen in Deutschland.

Robin Kiely, Sprecher von Ryanair
Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Reisende stehen am Flughafen Berlin-Tegel am Check-in-Schalter der Lufthansa-Tochter Germanwings. Lufthansa gibt Germanwings Überlebensgarantie

    Die Marke Germanwings verschwindet vom Markt - die Billigplattform der Lufthansa ist jetzt Eurowings. Doch der Mutterkonzern gibt den Mitarbeitern des Germanwings-Flugbetriebs nun nach airliners.de-Informationen eine Bestandsgarantie bis Juni 2022.

    Vom 15.05.2018
  • Am Flughafen Tegel: (von links) Easyjet-Europachef Thomas Haagensen, FBB-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider, Easyjet-CEO Johan Lundgren, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup und Visit-Berlin-CEO Burkhard Kieker. Billigflieger Easyjet stockt in Tegel auf

    Dass Easyjet am Berliner Airport Tegel auch im Sommer kurzfristig noch einmal wachsen will, war bekannt. Nun haben die Briten ihr Angebot um fünf Strecken auf fast 30 neue Routen aufgestockt.

    Vom 27.03.2018
  • Mit einer A330 fliegt Lufthansa aktuell nach Florida und New Jersey. Lufthansa-Langstrecke verlässt Düsseldorf

    Lufthansa konzentriert ihr Langstrecken-Angebot auf die beiden Hubs Frankfurt und München - die Crew-Basis in Düsseldorf wird geschlossen. Für einen Experten ist dies die "logische Konsequenz" der Strategie.

    Vom 12.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus