Lufthansa führt BoardConnect auf Mittelstreckenflügen ein

10.09.2013 - 16:14 0 Kommentare

Lufthansa-Passagiere können bald auch auf Mittelstrecken auf ihren Smartphones, Tablets oder Laptops Filme und Fernsehserien gucken. Bis zum Sommer 2014 sollen dafür mehrere Airbus A321 mit "BoardConnect" ausgerüstet werden.

BoardConnect ermöglicht im Flugzeug kabellosen Zugriff mit eigenen Wifi-fähigen Geräten auf Filme, Serien und Spiele

BoardConnect ermöglicht im Flugzeug kabellosen Zugriff mit eigenen Wifi-fähigen Geräten auf Filme, Serien und Spiele
© Lufthansa Systems

BoardConnect auf einem Tablet

BoardConnect auf einem Tablet
© Lufthansa Systems

BoardConnect auf einem Smartphone

BoardConnect auf einem Smartphone
© Lufthansa Systems

Lufthansa hat sich nach einer mehrmonatigen Testphase nun für die Einführung des drahtlosen Inflight-Entertainmentsystems „BoardConnect“ auf ihrer Mittelstreckenflotte entschieden. Passagiere können dann mit ihren eigenen Smartphones, Tablets oder Notebooks auf ausgewählten Strecken individuelle Unterhaltungs- und Informations­angebote nutzen.

Im Sommer 2014 sollen 20 Flugzeuge vom Typ Airbus A321 über das neue IFE-System verfügen, wie der Anbieter Lufthansa Systems am Dienstag mitteilte. Typische Ziele im Lufthansa-Streckennetz für das neue Angebot sind die GUS-Staaten, der Nahe Osten und Nordafrika.

“Dieses System bietet unseren Fluggästen eine breite Palette neuer Unterhaltungs- und Informationsangebote“, sagt Dr. Reinhold Huber, Head of Product and Marketing, Lufthansa Passage. Über die Unterhaltung hinaus ergebe sich eine spannende Perspektive für ganz neue Services und Interaktion mit dem Kunden, ergänzte er. So sind auch Produkte von Lufthansa WorldShop im kostenfreien Portal direkt vom Sitz aus direkt nach Hause bestellbar. Möglich sind weitere Dienstleistungen, um zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen.

Dank eines digitalen Rechtemanagements wurde „BoardConnect“ von den Hollywood-Studios auch für die Verbreitung von Blockbuster-Filmen zugelassen. Dies betrifft vorerst jedoch nur sogenannten „Late Window Content“, also Filme, die auch schon als Kauf-DVD/Blu-Ray verfügbar sind.

Anders als konventionelle Bordunterhaltungssysteme erfordert „BoardConnect“ keine aufwendige feste Verkabelung jedes Sitzes. Es arbeitet vielmehr mit einem herkömmlichen WLAN-Netz nach dem gängigen Standard, für das nur wenige Access Points in der Kabine eingebaut werden müssen. Eine zusätzliche Installation von USB-Steckdosen zum Laden der eigenen Geräte sei nicht geplant, sagte ein Lufthansa-Sprecher auf Nachfrage von airliners.de. Aufgrund der Streckenlänge sei dies nicht notwendig.

BoardConnect ist mit iOS-, Android- und herkömmlichen Windows-Geräten ebenso nutzbar wie mit Windows 8 als Betriebssystem. Der Passagier muss vor der Nutzung eine spezielle App auf seinem Handy oder Tablet installieren. Auf dem Windows-Laptop kontrolliert das ebenfalls zuvor zu installierende "Silverlight"-Programm das Rechte-Management. Ein Internet-Zugriff ist nicht möglich.

Lufthansa hatte Ende 2012 einen in München stationierten Airbus A320 mit BoardConnect zu Testzwecken ausrüsten lassen. Condor hatte zuvor schon das IFE-System in einer Boeing 767-300ER getestet. Doch letztlich entschied man sich dort für das konkurrierende „RAVE“-System, das auch bei Air Berlin auf Langstrecken zum Einsatz kommt.

Bei der Langstreckenflotte setzt Lufthansa ebefalls auf RAVE als IFE-Produkt, bietet darüber hinaus aber mit "FlyNet" auch Zugriffe aufs Internet.

Von: airliners.de mit Lufthansa Systems, Lufthansa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • "Maßgeschneiderte Lösungen statt Einheitsbrei" ist das Versprechen von "bite" in Sachen Reiseversicherung. Lufthansa Innovation Hub will Versicherungen personalisieren

    Der Lufthansa Innovation Hub will die Reiseversicherung konfigurierbar machen. Unter bite-insurance.de können Kunden nach Unternehmensangaben erstmals genau definieren, welche "individuellen Sorgen" versichert werden sollen. Partner für den Test der "Reiseversicherung à la carte" sind Eurowings und Hanse Merkur.

    Vom 06.10.2017
  • "Jetzt schon für Zuhause einkaufen" wirbt der Rewe-Lieferservice im Lufthansa-FlyNet. Lufthansa kooperiert mit Rewe

    Fluggäste auf der Lufthansa-Langstrecke können jetzt kostenlos das Bord-Internet nutzen, um bei Rewe einkaufen. Im Rahmen eines dreimonatigen Pilotprojekts können Reisende so den Kühlschrank zu Hause bequem wieder füllen, wie beide Unternehmen mitteilten.

    Vom 05.10.2017
  • Ramp Agents der Acciona in Berlin-Tegel. Chat-Lösung soll Flugzeugabfertigung vereinfachen

    Ade Funkgeräte: Mit der Kurznachrichten-App "mCabin/Messenger" von Lufthansa Systems sollen Kabinencrew und Bodenpersonal miteinander einfacher kommunizieren können. Ein rollenbasiertes Zugriffssystem soll das ermöglichen.

    Vom 26.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Lufthansa Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »