Order über 30 CS100 fixiert

Lufthansa bestellt CSeries für Swiss

11.03.2009 - 11:08 0 Kommentare

Lufthansa hat 30 Maschinen der neuen Bombardier CSeries fest bestellt. Die Maschinen vom Typ CS100 würden ab dem Jahr 2014 bei der Tochter Swiss eingesetzt, teilte die größte deutsche Fluggesellschaft am Mittwoch in Frankfurt mit. Der Aufsichtsrat habe der Bestellung zugestimmt und damit eine Vorbestellung aus dem letzten Jahr bestätigt.

Bombardier CS100 in Swiss-Farben. - © © Bombardier -

Bombardier CS100 in Swiss-Farben. © Bombardier

Die Bombardier-Neuentwicklung soll bei der Swiss die Regionalflugzeuge vom Typ Avro RJ100 ersetzen. Mit dem "Geared Turbofan" des Herstellers Pratt & Whitney sowie leichten Materialien wie neue Aluminium-Legierungen und Kohlefasern erwarte man mit der neuen CSeries eine Reduzierung des Treibstoffverbrauchs um über einen Viertel gegenüber der Avro-Flotte.

Die heutige Flotte von Swiss European umfasst 20 Avro RJ100. Diese werden durch die CSeries ersetzt. Ab 2016 erfolgt nach dem heutigen Stand der Planung die Ablieferung von weiteren zehn Flugzeugen, die für künftiges Wachstum eingesetzt werden können.

Als "Launching Customer" ist die Lufthansa Gruppe mit ihrer Bestellung von bis zu 60 Maschinen ein wesentlicher Treiber für den Produktionsstart und die Markteinführung der neuen Flugzeugfamilie von Bombardier. Die Airline unterzeichnete bereits letztes Jahr in Farnborough eine Vorvereinbarung über den Kauf von bis zu 30 Flugzeugen der CSeries mit einer Option auf bis zu 30 weitere Maschinen. Die Auslieferung war ursprünglich für 2013 geplant.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Mitarbeiter von Lufthansa Technik. Lufthansa dementiert Technik-Verkauf

    Das "Handelsblatt" berichtet von einem möglichen Verkauf der Lufthansa Technik. Auf Nachfrage dementiert der Konzern die Gerüchte. Ungewöhnlich, denn der Kranich äußert sich sehr selten zu Spekulationen.

    Vom 26.10.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr Lufthansa-Chef Spohr will Konsolidierung mitgestalten

    Die europäische Luftfahrt konsolidiert sich - Lufthansa-Chef Spohr will seinen Konzern fit für einen Spitzenplatz in dem Prozess machen. Das heiße jedoch nicht, dass einzelne Marken verschwinden müssten.

    Vom 27.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus