Lufthansa-Gruppe schließt Tarif-Umstellung ab

02.10.2015 - 14:10 0 Kommentare

Jetzt haben auch Lufthansa und Austrian Airlines die angekündigten Tarife für Europa-Flüge eingeführt. Die Passagiere können nun zwischen drei Preiskategorien in der Economy-Klasse wählen. Bei der Swiss gilt der Tarif schon länger.

Die Leitwerke von diversen Lufthansa-Maschinen sind auf dem Rollfeld des Flughafen München an den Parkpositionen zu sehen.  - © © dpa - Peter Kneffel

Die Leitwerke von diversen Lufthansa-Maschinen sind auf dem Rollfeld des Flughafen München an den Parkpositionen zu sehen. © dpa /Peter Kneffel

Die Lufthansa und deren Tochter Austrian Airlines haben drei neue Economy-Tarife eingeführt. Das teilte der Mutterkonzern Lufthansa jetzt mit. Die neuen Kategorien gelten für Europa-Flüge. Bei der Lufthansa-Tochter Swiss gilt das gleiche Tarifsystem schon länger.

Die neuen Kategorien hatte die Lufthansa bereits im März auf der Tourismusmesse ITB in Berlin angekündigt. Bisher würden Passagiere für Dinge bezahlen, die sie gar nicht brauchen würde, hieß es damals. Mit den neuen Tarifen soll sich das ändern.

© Austrian Airlines, Lesen Sie auch: Austrian Airlines wird zu "myAustrian"

In der Eco-Klasse können die Passagiere zwischen den drei Tarifen Light, Classic und Flex wählen. Flüge in der Kategorie Light beinhalten nur Handgepäck, Umbuchungs- und Erstattungsmöglichkeiten sind ausgeschlossen. Beim Classic-Tarif ist ein weiteres Gepäckstück enthalten. Die Flex-Klasse ist für Passagiere gedacht, die ihre Reisepläne kurzfristig ändern möchten oder müssen. Alle Tarife beinhalten Snacks und Getränke.

Fluggäste kennen Tarife, bei denen nur das Handgepäck erlaubt ist, auch von Billigfliegern wie Ryanair oder Easyjet. Lufthansa-Vorstand Jens Bischof hatte jedoch erklärt: "Wir werden damit kein Low-Cost-Carrier." Air Berlin hatte im März ebenfalls einen Billigtarif angekündigt.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Leitwerke von Eurowings (li.) und Brussels. Lufthansa-Zahlen: Brussels und Eurowings überraschen

    Mehr Passagiere, geringere Auslastung: Die Lufthansa Group legt die Verkehrszahlen für Januar vor. Die Netzwerk-Airlines folgen fast alle dem Gesamttrend, doch Brussels und Eurowings fallen aus der Reihe.

    Vom 09.02.2018
  • Auch Swiss bietet den Service bereits an. Lufthansa und Austrian verkaufen Plätze in ersten Economy-Reihen

    Für Langstreckenflüge ab dem 7. März kann man bei Lufthansa und Austrian Airlines einen Platz in den ersten Reihen der Economy Class gegen Aufpreis buchen. Je nach Reiselänge betrage der Preis laut Mitteilung bis zu 50 Euro. Dadurch sitze man noch näher am Ausstieg und komme "schneller ans Ziel".

    Vom 07.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus